Hauptnavigation



 
Arbeitsschutz - Gefahrstoffe, biologische Arbeitsstoffe und Chemikaliensicherheit
 

 
 

18.10.2017

Schädlingsbekämpfung

Wer Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen mit sehr giftigen und gesundheits-schädlichen Stoffen oder Zubereitungen durchführt, sowie mit Zubereitungen bei denen die genannten Stoffe freigesetzt werden können, muss die Vorschriften des Anhangs I Nr. 3 der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) beachten bzw. die Regelungen der Technischen Regel für Gefahrstoffe 523 (TRGS 523). Diese Rechtsvorschriften können auf der Internetseite der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin eingesehen werden.

Die wichtigsten Bestimmungen sind:

  • Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen dürfen nur von geprüften Schädlingsbekämpfern und –bekämpferinnen durchgeführt werden.
  • Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen sind so durchzuführen, dass Mensch und Umwelt nicht gefährdet werden.
  • Die Bezirksregierung Düsseldorf, Dezernat 56 ist vor Aufnahme der ersten Tätigkeit von Unternehmen, die Ihren Betriebssitz im Regierungsbezirk Düsseldorf haben, zu unterrichten.
  • Hilfskräfte dürfen nur unter Aufsicht des Schädlingsbekämpfers oder der –bekämpferin eingesetzt werden.
  • Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen in Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kindertagesstätten, Krankenhäuser usw.) sind gemäß Anh. I Nr. 3.6 GefStoffV der Bezirksregierung 14 Tage vor Beginn der Durchführung schriftlich mitzuteilen.

Die Mitteilung sollte nach TRGS 523 Anh. II folgende Angaben enthalten:

  • Anschrift der Gemeinschaftseinrichtung
  • Auftraggeber (wenn von Pkt. 1 abweichend)
  • betroffene Gebäude-/teile, Räume bzw. Flächen
  • vorgesehener Zeitpunkt bzw. Zeitraum
  • Zielorganismen
  • vorgesehenes Mittel

Die Anwendung von Schädlingsbekämpfungsmitteln ist zu dokumentieren. Die Aufzeichnungen sind mindestens fünf Jahre aufzubewahren.

Ansprechpersonen für Fragen zum Thema Schädlingsbekämpfung im Regierungsbezirk Düsseldorf sind Frau Lehmann (Tel.: 9441), Frau Kremer (Tel.: 9281) und Frau Pesch-Hassel (Tel.: 9434).

Ein Formular für die Mitteilung finden Sie hier zum Download.