Hauptnavigation



 
Arbeitsschutz - Gefahrstoffe, biologische Arbeitsstoffe und Chemikaliensicherheit
 

 
 

22.11.2016

Umgang mit Asbest

Asbest gehört zu den krebserzeugenden Gefahrstoffen. Der Umgang mit Asbest ist verboten. Die gesetzliche Grundlage hierfür sind das Chemikaliengesetz und die Gefahrstoffverordnung.

Für Abbruch- Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten bestehen Ausnahmen für das Verwendungsverbot. In der Technischen Regel Gefahrstoffe - Asbest - TRGS  519 werden für fachkundige Unternehmen Regeln für diese Arbeiten beschrieben.

Unter anderem ist die Einhaltung folgender Punkte zwingend notwendig:

  • Das Unternehmen hat mindestens über eine sachkundige Person zu verfügen.
  • Der zuständigen Behörde (für den Bezirk Düsseldorf die Bezirksregierung Düsseldorf) ist die Tätigkeit mit asbesthaltigen Gefahrstoffen spätestens 7 Tage vor Beginn der Arbeiten mitzuteilen (Anlagen 1.1 – 1.7 der TRGS 519) Die entsprechenden Anlagen können unter der Internetadresse der  Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin www.baua.de eingesehen bzw. heruntergeladen werden.
  • Die Mitteilung muss insbesondere folgende Angaben enthalten
            - Lage der Arbeitsstätte
            - Asbestprodukte und -mengen
            - Durchzuführende Tätigkeiten und angewendete Verfahren
            - Anzahl der beteiligten Beschäftigten
            - Beginn und Dauer der Tätigkeiten
            - Maßnahmen zur Begrenzung der Asbestexposition und weitere Schutzmaßnahmen (Gefährdungsbeurteilung)
  • Zur Beurteilung der Arbeitsbedingungen nach § 7 Gefahrstoffverordnung hat der Arbeitgeber vor Beginn von ASI-Arbeiten zunächst festzustellen, ob  die Beschäftigten Tätigkeiten mit asbesthaltigen Gefahrstoffen ausüben oder ob solche bei diesen Tätigkeiten frei gesetzt werden. Insbesondere ist festzustellen, ob Asbest in schwach gebundener Form vorliegt.
  • Arbeiten an schwachgebundenem Asbest dürfen nur von zugelassenen Unternehmen durchgeführt werden.
  • Die Zulassung ist bei der zuständigen Behörde zu beantragen. Hier ist der Firmensitz zu beachten.
  • Für die Zulassung erforderliche Formulare können hier heruntergeladen werden.

Ansprechpartner im Regierungsbezirk Düsseldorf für Fragen zum Umgang mit Asbest sind:

Herr Roland Jansen (Tel.: 0211 475-9488) und
Herr Robert Niewerth (Tel.: 0211 475-9448) und
Herr Francois Will (Tel.: 0211 475-9479)