Hauptnavigation



 
Gesundheit und Soziales - Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie
 

 
 

21.04.2016

Praktisches Jahr/ Humanmedizin

Hier finden Sie alle Informationen rund um das Praktische Jahr (PJ) im Inland und Ausland.

PJ im Ausland

Die ausländische Universitätsklinik bzw. das ausländische Lehrkrankenhaus muss einmalig anerkannt werden. Bereits anerkannte Einrichtungen finden Sie auf der folgenden PJ-Liste/ Ausland:

Wenn Ihre gewünschte Universitätsklinik / Ihr gewünschtes Lehrkrankenhaus noch nicht auf der PJ-Auslandsliste aufgeführt ist und Sie in NRW Medizin studieren, können Sie mit folgender Äquivalenzbescheinigung vorab ein Äquivalenzverfahren beim Landesprüfungsamt NRW beantragen:

Im Falle der Anerkennung werden neue Einrichtungen anschließend in die PJ-Liste/Ausland aufgenommen.

Bei der Anmeldung zum Dritten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung
(bzw. nach altem Recht zum Zweiten Abschnitt) muss im Falle eines Auslands-PJs neben dem Nachweis der Krankenanstalt im Ausland (Tertialbescheinigung) auch die sogenannte Statusbescheinigung von der ausländischen Universität eingereicht werden. Es sollte in jedem Fall vorab mit der jeweiligen ausländischen Universität geklärt werden, ob diese den notwendigen Studentenstatus bescheinigt (eine Statusbescheinigung durch das Krankenhaus wird nicht akzeptiert!). Im Folgenden finden Sie 2-seitige Vordrucke in verschiedenen Sprachen für die Tertials- und für die Statusbescheinigung:

In einigen Ländern verwenden die Universitäten auch ihre eigenen Vordrucke für die Statusbescheinigung. Diese werden auch akzeptiert, solange darin inhaltlich das Gleiche bescheinigt wird.

Hinweis: Die Statusbescheinigung, die in der Schweiz verwendet wird, wird dort als „Äquivalenzbescheinigung“ bezeichnet (nicht zu verwechseln mit unserer „Äquivalenzbescheinigung für die Anerkennung neuer ausländischer Einrichtungen“).