Hauptnavigation



 
Gesundheit und Soziales - Sozialpolitische Förderprogramme
 

 
 

07.06.2013

Demenz ist ein Thema

Demenz ist ein Thema, welches in der heutigen Zeit einen immer größeren Stellenwert erlangt. Mehr als eine Million demenzkranke Menschen leben derzeit in Deutschland, über 300.000 davon in allein Nordrhein-Westfalen.

Der überwiegende Teil dieser Betroffenen wird von seinen häufig bis an die Grenze der physischen und psychischen Belastung engagierten Angehörigen zu Hause betreut.

Nur selten haben die Angehörigen Zeit, sich auf diese Situation vorzubereiten. Oftmals erfolgt die Diagnose „Demenz“ plötzlich und unerwartet - es bleibt kaum Zeit, sich auf den Umgang mit einem Demenzkranken einzustellen.

Sie benötigen daher konkrete Hilfen für den Alltag und ein möglichst gut ausgebautes Netzwerk an Informationen und Unterstützungsmöglichkeiten, um sich dieser Herausforderung zu stellen.

Um den Umgang und die Kommunikation mit an Demenz erkrankten Menschen zu lernen, hat der Landschaftsverband Rheinland mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und des Ausgleichsfonds der Pflegekassen NRW einen Filmratgeber sowie einen Themenspielfilm mit dem Titel „Eines Tages...“ unter Beteiligung namhafter deutscher Schauspieler produziert, welcher die wesentlichen Themen rund um das Thema Demenz aufgreift und damit den pflegenden Angehörigen praktische Vorschläge zur Gestaltung ihres Alltags bietet.

Der Spielfilm, an dem u. a. die Schauspieler Horst Janson und Heinrich Scharfmeister mitwirken, feierte am 28. April 2010 seine Premiere in der Lichtburg Essen (http://www.einestages.lvr.de/info.html).

Die Landesweit für sozialpolitische Förderprogramme zuständige Bezirksregierung Düsseldorf hat gern die Aufgabe übernommen, das Filmprojekt mit Haushaltsmitteln des Sozialministeriums zu fördern und einen wichtigen und sinnvollen Beitrag zur Unterstützung der pflegenden Angehörigen sowie zur Förderung des besseren Verständnisses von Menschen mit Demenz zu leisten.

Weitere Informationen: