Hauptnavigation



 
Gesundheit und Soziales - Sozialpolitische Förderprogramme
 

 
 

07.06.2013

Landesinitiative Demenz-Service NRW

Seit Anfang 2004 fördert das Land Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit den Pflegekassen NRW zahlreiche Modellprojekte zur Erprobung neuer Versorgungskonzepte und Versorgungsstrukturen für Pflegebedürftige auf der Grundlage des § 45c SGB XI und der Verordnung über niedrigschwellige Hilfe- und Betreuungsangebote für Pflegebedürftige in Nordrhein-Westfalen (HBPfVO).

Mit der Landesinitiative Demenz-Service NRW hat das Land hier eine Plattform geschaffen, die den Erfahrungsaustausch und die Vernetzung von Initiativen, Modellprojekten und Angeboten für Menschen mit Demenz und deren Angehörige auf breiter Basis ermöglicht. Die derzeit 13 regionalen Demenz-Servicezentren stehen für die Beratung Demenzkranker und ihrer Angehörigen sowie zur Ergänzung, Weiterentwicklung und Unterstützung bestehender Hilfeangebote für Demenzkranke und den sie Pflegenden zur Verfügung.

Informationen zur Landesinitiative Demenz-Service und zu dem Demenz-Servicezentrum in Ihrer Nähe erhalten Sie unter www.demenz-service-nrw.de.

Zurzeit vervollständigen 44 Wohnberatungsstellen mit ihren Beratungsangeboten für Menschen mit Demenz in ihrer eigenen Häuslichkeit das breite Angebotsspektrum der Landesinitiative Demenz-Service NRW.

Informationen zur Wohnberatung in NRW erhalten Sie auf der Seite des Gesundheitsministeriums oder der
Landesinitiative Demenz-Service NRW.

 

Mit Inkrafttreten der Änderungs-Verordnung zur HBPfVO zum 10.12.2008 sind die Förderziele für  Modellvorhaben nach § 45c SGB XI neu definiert worden.

Ziele der Förderung sind nunmehr neben der modellartigen Erprobung neuer Versorgungskonzepte und Versorgungsstrukturen die Gewährleistung der umfassenden Informationen über die Hilfeangebote für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz sowie der Unterstützung bei der Auswahl und Vermittlung der erforderlichen Betreuungsleistungen durch regionale Demenzserviceagenturen. Die Förderung solcher Projekte erfolgt zu gleichen Teilen mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und des Ausgleichsfonds der Pflegekassen.

Informationen und Antragsvordrucke hierzu erhalten Sie bei der Bezirksregierung Düsseldorf.
Ansprechpartner

Daneben können als Modellvorhaben der Aufbau von Agenturen zur Vermittlung von Betreuungsleistungen und Hilfen zum Verbleib insbesondere demenzkranker Menschen in ihrer Wohnung und im Wohnumfeld (z.B. durch Anpassung der Wohnung und des Wohnumfeldes, durch von ehrenamtlichen oder bürgerschaftliche engagierten Menschen getragene niedrigschwellige Hilfeangebote im Wohnquartier sowie Weiterentwicklung und Anpassung der Wohnungsangebote für demenzkranke Menschen durch Kooperation mit den Anbietern von Wohnraum) bezuschusst werden. Die Förderung dieser Projekte erfolgt zu gleichen Teilen aus Mitteln der Kommunen und des Ausgleichsfonds der Pflegekassen.