Hauptnavigation



 
Karriere - Ausbildung bei der Bezirksregierung
 

 
 

22.07.2019

Ausbildung zur/zum Wasserbauer/in

Übersicht

Wasser ist Dein Element? Du liebst die Natur, bist handwerklich begabt und verfügst über ein mathematisches Verständnis? Und Du bist daran interessiert, Gewässer wieder in ihren ursprünglichen Verlauf zurück zu bauen?

Dann solltest Du eine Ausbildung zur Wasserbauerin oder zum Wasserbauer bei uns machen!

Die Ausbildung im Detail

Die Ausbildung zur Wasserbauerin oder zum Wasserbauer dauert drei Jahre. Sie kann bei überdurchschnittlichen Leistungen um ein halbes Jahr verkürzt werden.

Diese Ausbildung gliedert sich blockweise in

  • den überbetrieblichen Unterricht im Berufsbildungszentrum (BBIZ) Koblenz und
  • die praktische Ausbildung in den Außenstellen der Bezirksregierung Düsseldorf in Hattingen und Mülheim a. d. Ruhr

Weitere praktische Erfahrungen sammelst Du durch Blockveranstaltungen an der Nordsee im Bereich Küstenschutz und Deichbau.

Die Bezirksregierung Düsseldorf mit ihren Betriebshöfen in Mülheim a. d. Ruhr und Hattingen unterhält zwischen Mülheim a.d. Ruhr und Wetter das landeseigene Gewässer „Ruhr“.

Die Ruhr ist hier zum Teil Landeswasserstraße, die Bezirksregierung Düsseldorf ist u. a. verantwortlich für die Pflege der Bausubstanz von Regelungsbauwerken und Ufersicherungen und für Inspektionsarbeiten von Wehren, Schleusen und anderen Staubauwerken.

Wasserbau umfasst im weiteren Sinn alle baulichen Maßnahmen zur Nutzung und Regulierung von Oberflächengewässern.

Zum Aufgabengebiet eines Wasserbauers oder einer Wasserbauerin gehören somit schwerpunktmäßig Arbeiten, die in Zusammenhang mit der Pflege und der Unterhaltung von Gewässern sowie der Herstellung und Unterhaltung von Hochwasserschutzeinrichtungen erforderlich sind.

Die naturnahe Umgestaltung von ehemals naturfern ausgebauten Gewässern ist heute eine wichtige Aufgabe im Wasserbau. Aber auch das Freihalten, Reinigen und Räumen des Gewässerbettes und der Ufer von Unrat sowie die Beseitigung von Hochwasserschäden gehören zu Deinen Aufgaben.

Eine weitere Aufgabe des Wasserbaus ist die Aufrechterhaltung der Schifffahrt. Dazu gehören die Unterhaltung und Pflege der Schifffahrtsrinne und Schifffahrtsanlagen. Hierbei wird ein Großteil der Arbeiten mit schwimmenden Geräten ausgeführt.

Ausbildungsvergütung

Während der Ausbildung erhältst Du eine attraktive monatliche Vergütung nach dem Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Ausbildungsberufen nach dem Berufsbildungsgesetz (TVA-L BBIG) in Höhe von brutto

986,82 €  im ersten Lehrjahr,
1040,96 € im zweiten Lehrjahr und
1.090,61 € im dritten Lehrjahr
sowie
6,65 € Vermögenswirksame Leistungen

Stand: Juni 2018

Was musst Du mitbringen?

  • körperliche bzw. gesundheitliche Eignung
  • Fachoberschulreife oder gleichwertiger Abschluss
  • Deutsches Schwimmabzeichen in Bronze

Du solltest ferner Interesse an handwerklichen Tätigkeiten in der freien Natur mitbringen. Ebenso sind Teamfähigkeit und ein gutes Organisations- und Planungsvermögen hilfreich.

Wie bzw. wo musst Du Dich bewerben?

Für die Ausbildung kannst Du Dich bis zum 30.11.2019 über das Bewerbungsportal des Ministeriums des Innern online bewerben. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung! 

Das Auswahlverfahren gliedert sich in einen schriftlichen, praktischen und mündlichen Teil. Die Einstellung erfolgt zum 1. August eines Jahres.

Wie geht es nach der Ausbildung weiter?

Mit Bestehen der Abschlussprüfung ist Dein Ausbildungsverhältnis beendet. Deine Chancen auf eine anschließende Übernahme bei der Bezirksregierung Düsseldorf stehen gut.