Hauptnavigation



 
Kommunal- und Finanzaufsicht - Vermessung und Kataster
 

 
 

29.06.2015

Katastermodernisierung in Nordrhein-Westfalen

Ausschnitt einer Amtlichen Basiskarte

Ausschnitt aus einer Amtlichen Basiskarte (ABK)

Das Liegenschaftskataster ist ein von den Katasterbehörden geführtes öffentliches Register, in dem alle Liegenschaften (Flurstücke und Gebäude) eines Landes dargestellt und beschrieben sind. Mit der Verbindung zum Grundbuch ist es Grundlage der Eigentumssicherung in Deutschland. Das Liegenschaftskataster ist entsprechend den Anforderungen der Bürger und der Nutzer aus Wirtschaft, Verwaltung, Recht und Wissenschaft zu führen, der neuesten Technik anzupassen und inhaltlich regelmäßig zu aktualisieren.

Nach der flächendeckenden Umstellung der Führung des Liegenschaftskatasters auf das Amtliche Liegenschaftskataster-Informationssystem (ALKIS®) und der Umstellung des Raumbezugs des amtlichen Vermessungswesens auf das Europäische Terrestrische Referenzsystem 1989 (ETRS89) mit UTM-Abbildung (UTM = Universale Transversale Mercator-Projektion) ist die Einführung der Amtlichen Basiskarte (ABK) im Maßstab 1:5000 die nächste Aufgabe der Katasterverwaltung im Rahmen der Modernisierung des Katasters.

Für die Herleitung einer aktuellen und vollständigen ABK wird u.a. der Gebäudebestand zwischen in der Örtlichkeit vorhandenen und im Liegenschaftskataster nachgewiesenen Gebäuden abgeglichen. Gebäude, die nach 1972 errichtet oder in ihrem Umriss verändert worden sind, unterliegen einer gesetzlichen Gebäudeeinmessungspflicht und müssen noch für den jeweiligen Eigentümer kostenpflichtig durch eine amtliche Vermessungsstelle (Katasteramt oder Öffentlich bestellte Vermessungsingenieurin oder Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur) eingemessen werden. Entsprechende Aufforderungen ergehen durch das Katasteramt, sofern der Eigentümer nicht selber einen Antrag auf Einmessung stellt.

Durch Feldvergleiche und Auswertung von Ergebnissen der Fernerkundung (u.a. Luftbilder, Laserscanning-Verfahren) werden ferner die charakteristischen topographischen Objekte, die Wege- und Gewässerverläufe sowie die Nutzung der Flurstücke erfasst und aktualisiert. Alle diese Daten fließen in die Datenhaltung von ALKIS®. Durch entsprechende Präsentationsregeln lässt sich aus diesem Datenbestand wahlweise die Liegenschaftskarte oder eine ABK erzeugen. Zudem werden die erfassten Objekte im Rahmen der vertikalen Integration der amtlichen Nachweise des Vermessungswessen in das Amtlich topographisch-kartographische Informationssytem (ATKIS®) überführt.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter www.katastermodernisierung.nrw.de.

Landesvermessung NRW: www.geobasis.nrw.de
Zentraler Zugang zu Geodaten in NRW: www.tim-online.nrw.de