Hauptnavigation



 
Ordnung und Gefahrenabwehr - Staatshoheitsangelegenheiten
 

 
 

10.04.2013

Namensänderung- und feststellung

Das Namensänderungsgesetz nebst verschiedener Durchführungsverordnungen und Verwaltungsvorschriften regelt, in welchen Fällen die Änderung von Vor- oder Familiennamen im öffentlich-rechtlichen Verfahren zulässig ist. Ferner ermöglicht es in Zwiefelsfällen festzustellen, welchen Familiennamen jemand zu führen berechtigt ist.

Anträge auf Änderung von Vor- oder Familiennamen sowie auf Namensfesstellung sind bei den Gemeinden zu stellen. Zuständig für die Entscheidung über Vor - und Familiennamensänderungen sind die Kreisordnungsbehörden; für die Entscheidung in Namensfeststellungsverfahren ist es die Bezirksregierung. Diese wirkt in allen Fällen als Fach- und Rechtsaufsicht mit.

Folgende Mitarbeiter stehen Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung:

Mitarbeiter/-in:

Telefon/Zimmer-Nr.:
Sachbearbeiterin: Frau Quack 2024 / Bo 1110