Hauptnavigation



 
Planen und Bauen - Regionalplan
 

 
 

29.05.2019

1. Änderung des Regionalplanes Düsseldorf (RPD) – Mehr Wohnbauland am Rhein

Die Bezirksregierung Düsseldorf sucht gemeinsam mit den Kommunen nach neuen qualitativen Standorten für mehr Wohnraum in der Region – insbesondere an der Rheinschiene. Das Ziel ist klar: Der aktuellen Situation auf dem Wohnungsmarkt kann nur in einem offenen Dialog und in Kooperation miteinander begegnet werden. Das Motto lautet „Gute Standorte für vielfältigen Wohnraum“.
Der Arbeitsprozess begann mit einer Auftaktveranstaltung im Mai 2018.

Im Herbst 2018 erfolgte die Beteiligung der öffentlichen Stellen gemäß § 8 Abs. 1 ROG im Rahmen des Scopings. Hier wurde der Untersuchungsrahmen für die strategische Umweltprüfung diskutiert. Siehe hierzu Scopingpapier, die Beteiligtenliste und das Anschreiben zum Scoping. Gleichzeitig erfolgte die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit gemäß § 9 Abs. 1 ROG.


Aktuell:

Am 27.06. hat der Regionalrat die Möglichkeit, das Verfahren zur ersten Regionalplanänderung offiziell zu starten. Hierzu hat die Bezirksregierung Planungskonzepte und Unterlagen vorbereitet, die allen Beteiligten, Betroffenen und oder interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit gibt, sich in den bisher gemachten Planungsvorschlag und die zur Verfügung stehenden Alternativen ein zu denken und neue Ideen und Anregungen einzubringen. Mit dem Erarbeitungsbeschluss ist die planende Verwaltung beauftragt sich mit allen Akteuren in der Region über die Planung zu verständigen.

Planungsunterlagen für den Erarbeitungsbeschluss (27.06.2019)