Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

17.07.2017

Bezirksregierung Düsseldorf treibt Hochwasserschutz an der Issel voran

In der letzten Woche fand ein Treffen zum Thema Hochwasserschutz an der Issel im Haus der Bezirksregierung Düsseldorf statt. Eingeladen waren Vertreter des Isselverbandes und seiner Unterverbände sowie Vertreter des Kreises Wesel und Borken. Anlass war die seit Jahren nicht erfolgte Umsetzung des Hochwasserschutzes an der Issel.

Inhaltlich ging es in dem Gespräch um die Frage, wie ein funktionierender Hochwasserschutz an der Issel realisiert werden soll und wer für dessen Umsetzung zuständig ist.

Schwierigkeiten resultieren aus den nicht einheitlichen Satzungen der Unterverbände mit dem Oberverband, der Struktur der Verbände sowie der mangelnden Finanzausstattung des Isselverbandes.

Als Ergebnis der Besprechung konnte mit allen Beteiligten Einigung darüber erzielt werden, dass sowohl der Isselverband als auch die dazugehörigen Unterverbände Vorschläge machen werden, um den Hochwasserschutz an der Issel sowohl personell als auch finanziell umsetzen zu können. Durch die Verbände wurde zugesagt, die erforderlichen Satzungsänderungen in die Wege zu leiten. Die Bezirksregierung Düsseldorf wird diesen Prozess begleiten und beratend zur Seite zu stehen.

Die Bezirksregierung Düsseldorf führt die Verbandsaufsicht über den Isselverband und seine Unterverbände und ist damit auch zuständig für die Genehmigung von Satzungsänderungen bei den einzelnen Wasser- und Bodenverbänden.