Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

12.07.2018

Regierungspräsidentin genehmigt die Kreisumlage des Kreises Wesel

Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher hat heute die Haushaltssatzung 2018 des Kreises Wesel zur Veröffentlichung freigegeben und den Hebesatz von 38,5 Prozentpunkten für die allgemeine Kreisumlage genehmigt.

Positiv ist zu bewerten, dass nach dem vorläufigen Jahresergebnis 2017 – anders als in den Vorjahren – kein weiteres Eigenkapital mehr verbraucht wurde und stattdessen ein deutlich zweistelliger Jahresüberschuss erreicht werden konnte. Den kann nun der Kreis zum Auffüllung der Ausgleichsrücklage nutzen.

Es bedarf sicherlich auch weiterhin einer strengen Disziplin, um auch künftig positive Jahresergebnisse zu erreichen und zeitgleich die Belastung der kreisangehörigen Kommunen zu begrenzen. „Die bisherigen Konsolidierungsbemühungen wird der Kreis fortsetzen und damit auch erfolgreich sein. Da bin ich mir sicher“, so Radermacher heute. Hierzu wurden erste Empfehlungen der Gemeindeprüfungsanstalt (GPA) umgesetzt.