Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

31.07.2018

4,3 Millionen Euro für anerkannte NRW-Sportschule in Duisburg

Wenn die Schülerinnen und Schüler des Steinbart-Gymnasiums Duisburg aus den Sommerferien kommen, wartet eine gute Nachricht von der Bezirksregierung Düsseldorf auf sie: Rund 4,3 Mio. Euro Fördermittel fließen hier in den Neubau einer Dreifachsporthalle mit Nebenraumprogramm inklusive Erstausstattung und Lüftungszentrale. Bei dem Geld handelt es sich um Mittel des Landes NRW zur „Förderung von Investitionsmaßnahmen an herausragenden Sportstätten“.        

„Diese Neubaumaßnahme hilft, einen bestehenden Schulstandort zu stärken. Denn das Steinbart-Gymnasium ist im Verbund mit der Lise-Meitner-Gesamtschule und der Gesamtschule-Meiderich eine von 18 anerkannten NRW-Sportschulen“, erklärt Vize-Regierungspräsident Roland Schlapka. „Wir freuen uns, die Stärkungspaktkommune Duisburg bei der zeitgemäßen Entwicklung dieser Sportstätte zu unterstützen, um die Lernbedingungen für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen weiter zu verbessern.“

Die Kosten

Schon 2018 fließen die ersten rund 1,5 Mio. Euro. 2019 erhält Duisburg weitere rund 1,5 Mio. und im Haushaltsjahr 2020 die letzte Tranche von rund 1,3 Mio. Euro. Damit liegt der Fördersatz bei 90 % der nach Berechnung der Bezirksregierung Düsseldorf zuwendungsfähigen Kosten von rund 4,8 Mio. Euro. Bei voraussichtlichen Gesamtkosten von rund 5,6 Mio. Euro liegt der von der Stadt Duisburg aufzubringende Eigenanteil  somit bei rund 1,3 Mio. Euro. Ende 2020 sollte die Baumaßnahme umgesetzt sein. 

Der Nutzen

Die neue Dreifachsporthalle nutzen die Schülerinnen und Schüler dann im Rahmen des für Sportschulen vorgeschriebenen Mehrbedarfs an Schulsportunterricht und natürlich auch für zusätzliche Sportangebote außerhalb des Unterrichts. Schwerpunkt-Sportarten am Steinbart-Gymnasium und seinen beiden Verbund-Partner-Schulen sind: Fußball, Handball, Hockey, Judo, Kanu, Leichtathletik, Schwimmen, Tennis und Wasserball.

Zum Hintergrund - Was ist überhaupt eine NRW-Sportschule?

Das Steinbart-Gymnasium blickt auf seine Tradition als „Partnerschule des Leistungssports“ zurück und hat im Schuljahr 2015/2016 als neu eingerichtete „NRW-Sportschule“ im Verbund Sport-Profilklassen eingerichtet. Hier werden die Schülerinnen und Schüler von Experten der Universität Karlsruhe, dem Stadtsportbund und den Sportvereinen aus der Region begleitet. Vom Land NRW anerkannte Sportschulen haben ihr Programm auf die Bedürfnisse ihrer jungen Sporttalente ausgerichtet. Mehr: Sportland NRW