Hauptnavigation



 
Schule - Qualitätsanalyse an Schulen
 

 
 

04.04.2016

Elemente der Qualitätsanalyse

Wesentliche Elemente in der Vorphase sind:

  • Vorgespräch
  • Bestimmung des Entwicklungsstands der Schule
  • Abstimmungsgespräch

Ist eine Schule zur Analyse ausgewählt, wird der Analyseprozess durch eine schriftliche Erstinformation vom Dezernat 4Q eingeleitet. Nach ca. 3 Wochen führt der Teamleiter / die Teamleiterin erstmals ein persönliches Gespräch in der Schule.  In diesem Vorgespräch werden Fragen zum Verfahren und den Dokumenten geklärt und das Abstimmungsgespräch vorbereitet.

Die Schule schickt ca. 6 Wochen nach der Erstinformation das bearbeitete Portfolio Teil 1, ihr Schulprogramm und ggf. Dokumente zur Vorbereitung des Abstimmungsgesprächs  (Reflexionsbogen, schulinternes Rating) an das zuständige Dezernat 4Q.

Das Abstimmungsgespräch - ca. 12 Wochen nach der Erstinformation - ist das zentrale Modul der Qualitätsanalyse, das die Partizipation aller Beteiligten fördert und fordert. Im Rahmen des Abstimmungsgesprächs werden gemeinsam die relevanten Elemente und Inhalte zur Durchführung des Schulbesuchs in der Hauptphase der Qualitätsanalyse sowie der Zeitpunkt vereinbart.

Wesentliche Elemente während der Hauptphase:

  • Planungsgespräch
  • Schulbesuch
  • Mündliche Rückmeldung
  • Qualitätsbericht
  • ggf. Erläuterungsgespräch

Vor dem Schulbesuch im Rahmen der Hauptphase werden die Schule, die zuständige Schulformaufsicht, der Schulträger und die zuständige Schwerbehindertenvertretung über die Durchführung der Qualitätsanalyse sowie die damit verbundenen Termine schriftlich informiert.

Die Schulen reichen vier Dokumentensätze ein: Schulprogramm, ausgewählte schulinterne Lehrpläne, Grundsätze der Leistungsbewertung, Fortbildungskonzept der Schule, außerdem das bearbeitete Portfolio Teil 2.

In einem persönlichen Planungsgespräch vor Ort trifft die zuständige Qualitätsprüferin bzw. der zuständige Qualitätsprüfer mit der Schulleitung die notwendigen Absprachen für die Schulbesuchstage (Zeiten, Organisation, Raumfragen etc.) und informiert die Schulgemeinde über Ziele, Inhalte und den Ablauf der Qualitätsanalyse.

Die mündliche Rückmeldung erfolgt am letzten Schulbesuchstag. Das Qualitätsteam legt zunächst der Schulleitung und im Anschluss daran dem Lehrerkollegium die Ergebnisse der Qualitätsanalyse vor. Im Qualitätsbericht werden die Ergebnisse zu den schulischen Prozessen und zur Qualität des Unterrichts vom Qualitätsteam mit Blick auf die identifizierten Stärken und Handlungsfeldern dargelegt.

Sofern zusätzliche Hilfen zum Verständnis und zur Vertiefung des Berichts benötigt werden, kann die Schule das Qualitätsteam sechs Wochen nach Erhalt des Qualitätsberichts zu einem Erläuterungsgespräch einladen, an dem auch die Schulformaufsicht teilnimmt. Ggf. können auch Personen aus dem Fortbildungsbereich zu dem Gespräch eingeladen werden.

Weitere Informationen zu:

 

zurück zur Startseite "Qualitätsanalyse an Schulen"