Hauptnavigation



 
Schule - Schulrecht, Schulverwaltung, Externenprüfungen
 

 
 

07.01.2020

H. Bearbeitungszeiten

Die Bearbeitung der Anträge auf Anerkennung erfolgt grundsätzlich so schnell wie möglich. Vollständig eingereichte Anträge können je nach Arbeitssituation eine kürzere oder längere Bearbeitungszeit erfordern. Die aktuelle Bearbeitungszeit beträgt aufgrund des hohen Antragsaufkommens mindestens sechs Monate ab Antragseingang. In Einzelfällen, insbesondere bei gutachterlichen Anfragen, kann die Bearbeitung auch längere Zeit in Anspruch nehmen. Die Anträge werden in der Reihenfolge des Antragseingangs bearbeitet.

Sie können zur Verkürzung der Bearbeitungszeit beitragen, indem Sie die unter „D. Antragsunterlagen“ genannten Unterlagen vollständig einreichen und unser Antragsformular verwenden sowie eine aktuelle und regelmäßig genutzte E-Mail-Adresse zur Kontaktaufnahme angeben!

Wir möchten Sie bitten, von Anfragen zum Bearbeitungsstand in der genannten Bearbeitungszeit nach Antragstellung möglichst abzusehen, da jede Anfrage zum Sachstand die eigentliche Antragsbearbeitung verzögert.

Werden uns Nachweise für einen besonderen Termindruck (über die bekannten Bewerbungsfristen der Hochschulen hinaus) vorgelegt, so bemühen wir uns um eine termingerechte Bearbeitung.

Frist zur Antragstellung für deutsche Staatsangehörige, die in Nordrhein-Westfalen studieren möchten:
Ausländische Hochschulreifeabschlüsse, die bereits in Vorjahren erworben wurden, sind bis spätestens 31.05. (für das angestrebte Wintersemester) bzw. 30.11. (für das angestrebte Sommersemester) einzureichen.
Sollte der ausländische Hochschulreifeabschluss erst im laufenden Jahr erworben werden, ist bis spätestens 30.06. (gilt nur für Studienbeginn zum Wintersemester) das Antragsformular und alle weiteren Unterlagen einzureichen. Die Abschlusszeugnisse sind nach Erhalt nachzureichen.
Eine fristgerechte Bearbeitung kann nur bei fristgerechter Antragstellung garantiert werden.

... zurück zur Startseite "Zeugnisanerkennung"