Hauptnavigation



 
Umweltschutz - Abfallwirtschaft
 

 
 

31.07.2018

Entsorgungsfachbetriebe (Efb)

Zustimmungen und Anerkennungen im Bereich Entsorgungsfachbetriebe

Nach der Entsorgungsfachbetriebe-Verordnung (Efb) können Betriebe, die gewerbsmäßig oder im Rahmen wirtschaftlicher Unternehmen oder öffentlicher Einrichtungen Abfälle Sammeln, Befördern, Lagern, Behandeln, Verwerten, Beseitigen, Handeln oder Makeln, durch

  • die Mitgliedschaft in einer Entsorgergemeinschaft (EG)
  • den Abschluss eines Überwachungsvertrages mit einer technischen Überwachungsorganisation (TÜO)

nach erfolgreicher Auditierung ein Entsorgungsfachbetriebe-Zertifikat erlangen.

In Nordrhein-Westfalen hat die Bezirksregierung Düsseldorf die Aufsicht über die Zertifizierungs-Verfahren übernommen. Zu den Aufgaben zählt u.a. die Anerkennung der EG/TÜO einschließlich der Prüfung von deren Sachverständigen, die Zustimmung von Überwachungsverträgen sowie das Herstellen des Benehmensverfahren mit den zuständigen Überwachungsbehörden vor Ort. Darüber hinaus ist sie für die Anerkennung von Grund- und Weiterbildungslehrgängen für das verantwortliche Personal von Abfallentsorgungsbetrieben zuständig.

In der "Vollzugshilfe Entsorgungsfachbetriebe“ wird die Zertifizierung von Entsorgungsfachbetrieben im Allgemeinen, die Zustimmung zu Überwachungsverträgen und die Anerkennung von Entsorgergemeinschaften im Besonderen geregelt. Gleichzeitig wurden von der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA) ein Formblatt "Benehmensangaben" und "Hinweise für Prüflisten für die Zertifizierung von Entsorgungsfachbetrieben" veröffentlicht.

Adressenliste der in NRW ansässigen, zugelassenen Entsorgergemeinschaften (EG) und technischen Überwachungsorganisationen (TÜO)

Liste von Lehrgangsanbietern aus NRW, die anerkannte Lehrgänge für das verantwortliche Personal von Abfallentsorgungsbetrieben durchführen

Weitere Ansprechpersonen zum Thema Zuständigkeiten für Entsorgungsfachbetriebe