Hauptnavigation



 
Umweltschutz - Landschafts- und Naturschutz / Fischerei
 

 
 

03.02.2016

FFH Rheinfischschutzzonen Erweiterung

Bezirksregierung Düsseldorf
als obere Fischereibehörde
Düsseldorf,  01. Juni  2006
Az. 51.3.02.02

§ 1
§ 2

 

Ordnungsbehördliche Verordnung
über die Änderung der ordnungsbehördlichen Verordnung zur Festsetzung des  Fisch- und Laichschonbezirks
„Rhein-Fischschutzzonen zwischen Emmerich und Bad Honnef“,
Teilabschnitt Regierungsbezirk Düsseldorf
in den Städten
Monheim am Rhein, Kreis Mettmann,
Stadt Düsseldorf,
Dormagen, Neuss und Meerbusch, Rhein-Kreis Neuss,
Stadt Krefeld,
Stadt Duisburg,
Dinslaken, Rheinberg, Wesel und Xanten, Kreis Wesel,
Rees, Emmerich und Kleve, Kreis Kleve“
vom 11. Februar 2005 (Abl. Reg. Ddf. 2005 S. 53)

 

Aufgrund des § 44 Abs. 1 Buchstabe a) und b) und Abs. 2 des Fischereigesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesfischereigesetz - LFischG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. Juni 1994 (GV. NRW. S. 516 / SGV. NRW. 793), zuletzt geändert durch Gesetz vom 05. April 2005 (GV. NRW. S. 306), sowie aufgrund der §§ 12 und 27 des Gesetzes über Aufbau und Befugnisse der Ordnungsbehörden – Ordnungsbehördengesetz (OBG) – in der Fassung der Bekanntmachung vom 13. Mai 1980 (GV. NRW. S. 528 / SGV. NRW. 2060), zuletzt geändert durch Gesetz vom 05. April 2005 (GV. NRW. S. 274), wird von der Bezirksregierung Düsseldorf als obere Fischereibehörde im Einvernehmen mit der oberen Wasserbehörde verordnet:

§ 1

§ 2 Abs. 1 der ordnungsbehördlichen Verordnung über die Festsetzung des Fischschonbezirks und Laichschonbezirks „Rhein-Fischschutzzonen zwischen Emmerich und Bad Honnef“, Teilabschnitt Regierungsbezirk Düsseldorf in den Städten Monheim am Rhein, Kreis Mettmann, Stadt Düsseldorf, Dormagen, Neuss und Meerbusch, Kreis Neuss, Stadt Krefeld, Stadt Duisburg, Dinslaken, Rheinberg, Wesel und Xanten, Kreis Wesel, Rees, Emmerich und Kleve, Kreis Kleve“ vom 11. Februar 2005  erhält folgende Fassung:

(1) Die Fisch- und Laichschonbezirke „Rhein-Fischschutzzonen zwischen Emmerich und Bad Honnef“ im Gebiet des Regierungsbezirks Düsseldorf umfassen die nachstehend aufgeführten Teilabschnitte des Rheins:

1. Rhein am Naturschutzgebiet „Urdenbacher Kämpe“, Monheim am Rhein, Kreis Mettmann und Stadt Düsseldorf sowie am Naturschutzgebiet „Zonser Grind“, Dormagen, Rhein-Kreis Neuss,

  • gesamter Strom, von Rhein-km 718,00 bis Rhein-km 721,10

  • rechtes Rheinufer, von Rhein-km 715,80 bis Rhein-km 716,25 und von Rhein-km 716,75 bis Rhein-km 718,00

  • linkes Rheinufer, von Rhein-km 721,10 bis Rhein-km 724,80

  •  Karte 1

2. Rhein am Naturschutzgebiet „Uedesheimer Rheinbogen“, Neuss, Rhein-Kreis Neuss,

  • gesamter Strom, von Rhein-km 729,30 bis Rhein-km 730,75 und von Rhein-km 733,20 bis Rhein-km 734,50

  • rechtes Rheinufer, von Rhein-km 734,50 bis Rhein-km 734,95

  • linkes Rheinufer, von Rhein-km 730,75 bis Rhein-km 733,20

  • Karte 2

3. Rhein am Naturschutzgebiet „Ilvericher Altrheinschlinge“, Meerbusch, Rhein-Kreis Neuss,

  •  linkes Rheinufer bis zur Strommitte, von Rhein-km 750,90  bis Rhein-km 752,40

  • Karte 3

4. Rhein am Naturschutzgebiet „Die Spey“, Meerbusch, Rhein-Kreis Neuss und Stadt Krefeld,

  • linkes Rheinufer bis zur Strommitte von Rhein-km 756,90 bis Rhein-km 761,70

  • Karte 4

5. Rhein am Naturschutzgebiet „Rheinaue Walsum“, Stadt Duisburg und     

Dinslaken, Kreis Wesel sowie am Naturschutzgebiet „Rheinvorland im Orsoyer Rheinbogen“, Rheinberg, Kreis Wesel

  • gesamter Strom, von Rhein-km 796,10 bis Rhein-km 797,80

  • rechtes Rheinufer, von Rhein-km  793,10 bis Rhein-km 796,10

  • linkes Rheinufer, von Rhein-km 797,80 bis Rhein-km 805,80

  • Karte 5

6.   Rhein am Naturschutzgebiet „Rheinvorland bei Perrich“, Wesel, Kreis Wesel,  am  Naturschutzgebiet „Bislicher Insel“, Wesel und Xanten, Kreis Wesel sowie am  Naturschutzgebiet „Bislich-Vahnum“, Wesel, Kreis Wesel,

  • gesamter Strom, von Rhein-km 815,30 bis Rhein-km 816,55 und von Rhein-km 821,60 bis Rhein-km 823,40

  • rechtes Rheinufer, von Rhein-km 823,40 bis Rhein-km 825,00

  • linkes Rheinufer, von Rhein-km 816,55 bis Rhein-km 817,30 und von Rhein-km 818,60 bis Rhein-km bis Rhein-km 821,60

  • Karte 6

7. Rhein am Naturschutzgebiet „Gut Grind“, Xanten, Kreis Wesel, am Naturschutzgebiet „Hübsche Grändort“, Rees, Kreis Kleve sowie am Naturschutzgebiet „Reeser Schanz“, Xanten, Kreis Wesel,

  • gesamter Strom, von Rhein-km 829,50 bis Rhein-km 831,30, von Rhein-km 833,30 bis Rhein-km 833,50 und von Rhein-Km 836,20 bis Rhein-km 836,90

  • rechtes Rheinufer, von Rhein-km 831,30 bis Rhein-km 833,30

  • linkes Rheinufer, von Rhein-km 827,60 bis Rhein-km 829,50 und von Rhein-km 833,50 bis Rhein-km 836,20

  • Karte 7

 8. Rhein am Naturschutzgebiet „Grietherorther Altrhein“, Rees,  Kreis Kleve, 

  • rechtes Rheinufer, von Rhein-km 837,80 bis Rhein-km 842,65 - südlicher Abschnitt - und von Rhein-km 842,75 bis Rhein-km 844,90 - mittlerer Abschnitt - und von Rhein-km 845,20 bis Rhein-km 847,10 - nördlicher Abschnitt –

  • Karte 8

9. Rhein an der „Dornickschen Ward“, Emmerich, Kreis Kleve

  • rechtes Rheinufer, von Rhein-km  847,70 bis Rhein-km 851,50

  • Karte 9

10. Rhein am Naturschutzgebiet „Emmericher Ward“ - Karte 10 - , Emmerich, Kreis Kleve sowie am Naturschutzgebiet „Salmorth“ - Karte 11 - , Kleve, Kreis Kleve

  • gesamter Strom , von Rhein-km 857,25 bis Rhein-km 857,70

  • rechtes Rheinufer, von Rhein-km 854,00 bis Rhein-km 857,25

  • linkes Rheinufer, von Rhein-km 857,70 bis Rhein-km 865,50

Soweit bei vorstehender Gebietsaufzählung das „rechte oder linke Rheinufer“ genannt ist, umfasst der Geltungsbereich dieser Verordnung jeweils die  Fläche zwischen der jeweiligen Uferlinie gemäß § 8 Landeswassergesetz und der Hauptfahrrinne.

Soweit der „gesamte Strom“ genannt ist, umfasst der Geltungsbereich dieser Verordnung die Fläche zwischen den gegenüberliegenden Uferlinien gem. § 8 Landeswassergesetz.

Soweit  „linkes Rheinufer bis zur Strommitte“ genannt ist, umfasst der Geltungsbereich der Verordnung den Bereich zwischen der jeweiligen Uferlinie gemäß § 8 Landeswassergesetz und der Strommitte.

... zum Seitenanfang

§ 2

(1) Die Verordnung tritt gemäß § 34 Ordnungsbehördengesetz eine Woche nach dem Tage ihrer Verkündung im Amtsblatt für den Regierungsbezirk Düsseldorf in Kraft.

(2) Die vorstehende ordnungsbehördliche Verordnung wird hiermit verkündet.

Bezirkregierung Düsseldorf
als obere Fischereibehörde

Im Auftrag
Gez. Hansmann