Hauptnavigation



 
Verkehr - Flugplätze und Flugbetrieb
 

 
 

10.04.2012

Bekanntgabe nach § 3a des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) zur UVP-Pflicht für das Errichten und den Betrieb einer Hubschrauberstart- und Landestelle im Rahmen der Luftrettung für das St. Willibrord-Spital, Emmerich

Bezirksregierung Düsseldorf

26.01.01.03-HSLS St.Willibrord

 

Düsseldorf, den 01.07.2008

 

Das St. Willibrord-Spital in Emmerich am Rhein benötigt im Rahmen der Luftrettung eine geeignete Start- und Landemöglichkeit für Rettungs- und Intensivhubschrauber. Zu diesem Zwecke soll eine Hubschrauberstart- und Landestelle (HSLS) auf dem Sportplatz des Emmericher Turnvereins 1883 e.V., Zur Ladestraße 1 in 46446 Emmerich, Gemarkung Emmerich, Flur 8, Flurstück 1022, eingerichtet und dauerhaft betrieben werden, da in angemessener Entfernung zur Klinik kein anderer Standort als HSLS für die Luftrettung geeignet ist oder mit vertretbarem Aufwand den flugbetrieblichen Anforderungen entsprechend errichtet werden kann. Zudem finden auf dem Gelände keine Sportveranstaltungen mit relevanter Publikumsbeteiligung statt. Das Sportplatzgelände bietet eine geeignete Freifläche in angemessener Entfernung zur Klinik.

Zwischen der St. Willibrord-Spital Emmerich-Rees gGmbH, Emmerich  (Klinkbetreiberin) und der Bezirksregierung Düsseldorf (zuständige Luftfahrtbehörde) ist zur Umsetzung und dauerhaften Sicherung der erforderlichen Maßnahmen am 25.06.2008 ein öffentlich-rechtlicher Vertrag geschlossen worden, dem ein luftrechtliches Eignungsgutachten zugrunde liegt.

Die allgemeine Vorprüfung des Einzelfalles nach § 3c UVPG  (i.V. mit Ziffer 14.12.2 der Anlage 1 zum UVPG) hat ergeben, dass erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen durch das Vorhaben nicht zu erwarten sind.

Die Feststellung des UVP-Verzichtes ist gemäß § 3a Satz 3 UVPG nicht selbständig anfechtbar. Die Entscheidung wird hiermit gemäß § 3a  Satz 2 UVPG bekannt gegeben.

 

Im Auftrag

 

Hebgen