Hauptnavigation



 
Verkehr - Schifffahrt / Schiffsverkehr / Häfen
 

 
 

14.05.2013

Schifffahrt auf der Ruhr

Die Ruhr ist von der Mündung bis Ruhr-Kilometer (Rhr-Km) 41,6 in Essen-Rellinghausen, Zornige Ameise, für Fahrzeuge mit Maschinenantrieb schiffbar. Zwischen der Mündung in den Rhein und Rhr-Km 12,208 in Mülheim/Ruhr, Schlossbrücke, ist die Ruhr zur Bundeswasserstraße ausgebaut. Von hier an, bis zur Schiffbarkeitsgrenze ist sie als Landeswasserstraße für Fahrzeuge mit einem maximalen Tiefgang von 1,70 m, einer Länge von höchstens 38 m und einer Breite bis zu 5,20 m befahrbar. Das Segeln und Surfen ist in diesem Ruhrabschnitt möglich.

 

Schleusen an der Ruhr

Schleusen_an_der_Ruhr

Die Verkehrssaison auf der Landeswasserstraße ist vom 15. April bis 15. Oktober. Außerhalb dieser Zeit sind wegen möglicher Hochwässer die Fahrwassertonnen eingezogen. Das Befahren der Ruhr erfolgt dann auf eigene Gefahr. Bei einem Wasserstand von 358 cm am amtlichen Pegel Hattingen ist jeglicher Fahrzeugverkehr auf der Ruhr untersagt. Ausgenommen hiervon ist der Baldeneysee bis zu einem Wasserstand von 431 cm am amtlichen Pegel Hattingen.
Auskünfte hierzu unter 0208/3 28 89, Schleuse Mülheim/Ruhr, Wasserbahnhof oder beim Ruhrverband

Änderungen gegenüber dem Normalzustand (Sperrungen, Veranstaltungen etc.) werden für den Bereich der Landeswasserstraße durch strom- und schifffahrtspolizeiliche Mitteilungen über Aushänge an den Schleusen bekannt gemacht, diese finden auch online Schifffahrtspolizeiliche Bekanntmachungen wieder

Kanuten und Ruderern ist das Befahren der Ruhr auf der gesamten Ruhr, auch oberhalb Essen-Rellinghausen, gestattet. Für Wanderfahrten stehen an den Wehranlagen Schleusen, Bootsgassen oder Bootsumtragestellen zur Verfügung.

                 Bootsgasse_Flutung                               Bootsgasse_Treideln
                     Bootsgasse wird geflutet                                                  treideln in der Bootsgasse

Aber auch ohne eigenes Boot kann man die Ruhr befahren. In den Sommermonaten laden die Linienschiffe der Weißen Flotte von Mülheim/Ruhr, Wasserbahnhof bis auf den Baldeneysee in Essen zu einem Ausflug auf der Ruhr ein.

Strom- und schifffahrtspolizeiliche Zuständigkeiten an der Ruhr
Die Zuständigkeit an der Ruhr teilen sich der Bund und das Land NRW. Für den Bereich der Ruhr als Bundeswasserstraße von Ruhrkilometer 0 bis 12,208 (von der Mündung in den Rhein bei Duisburg bis zur Schlossbrücke in Mülheim/Ruhr) ist das Wasser- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich zuständig.Für den Bereich der Ruhr als Landeswasserstraße von Ruhrkilometer 12,208 bis 47,842 (von der Schlossbrücke in Mülheim/Ruhr bis Stadtgrenze Bochum) trägt die Bezirksregierung Düsseldorf die Verantwortung.

Wasser- und Schifffahrtsamt:
http://www.elwis.de/

Ruhrverband:
www.ruhrverband.de/

Bezirksregierung Düsseldorf:
Schleusenzeiten und Gebühren
Zum Betriebstand der Bootsgassen
Schifffahrtspolizeiliche Bekanntmachungen