Hauptnavigation



 
Wirtschaft - EU-Dienstleistungsrichtlinie
 

 
 

05.01.2012

Sachverständige/r nach der Prüfverordnung/Prüfsachverständige für zu prüfenden Gebäude und zu prüfpflichtige Anlagen - staatliche Anerkennung als Sachverständige/r

Rechtsgrundlage Verordnung über die Prüfung technischer Anlagen und wiederkehrende Prüfungen von Sonderbauten (Prüfverordnung - PrüfVO NRW) vom 24. November 2009 (GV. NRW. S. 723)
§ 85 Absatz 1 Nummern 5 und 6 und Absatz 2 Nummern 4 und 5 BauO NRW
Informationen zum Verfahren Um als Prüfsachverständiger tätig werden zu können, müssen Sie ein Anerkennungsverfahren absolvieren. In dem Anerkennungsverfahren wird geprüft, ob Sie die Anerkennungsvoraussetzungen erfüllen, insbesondere ob sie über die für die Tätigkeit erforderlichen Sachkenntnisse verfügen. Zur Feststellung, ob über die erforderlichen Sachkenntnisse verfügt wird, wird ein Gutachten durch eine von der Bezirksregierung bestimmte Stelle erstellt. Dabei sind die Kenntnisse neben der Bearbeitung von schriftlichen und praktischen Aufgaben auch in einem Fachgespräch nachzuweisen. Nach der staatlichen Anerkennung sind Prüfsachverständige (§ 3 Verordnung über die Prüfung technischer Anlagen und wiederkehrende Prüfungen von Sonderbauten - Prüfverordnung - PrüfVO NRW) berechtigt, technische Anlagen sowie die dafür bauordnungsrechtlich geforderten Brandschutzmaßnahmen auf ihre Wirksamkeit und Betriebssicherheit zu prüfen.
Zuständige Stelle Das Dezernat 35 der Bezirksregierung Düsseldorf ist landesweit zuständig.
Anschrift Bezirksregierung Düsseldorf
Dezernat 35
Cecilienallee 2
40474 Düsseldorf

Tel. 0211-475 2336
E-Mail: poststelle@brd.nrw.de
Erforderliche Unterlagen Formeller Antrag, zu finden unter: Antrragsformular
Geburtsurkunde
Lebenslauf
Zeugnisse und Nachweise über Ausbildung und Berufserfahrung
Gutachten über Sachkenntnis
Führungszeugnis
Aufstellung der Prüfgeräte, Hilfsmittel und Einrichtungen
Anfallende Gebühren jAnerkennung 150 Euro (Tarifstelle 2.9.2.1 des Allgemeinen Gebührentarifs)
Bearbeitungsdauer/Fristenregelungen Über den Antrag auf Anerkennung entscheidet die zuständige Behörde kurzfristig, spätestens drei Monate nach Vorliegen der vollständigen Unterlagen (§ 6 Abs. 5 PrüfVO NRW).
Weitere Informationen Altersgrenze Vollendung des 68. Lebensjahres, keine Ausnahmen (§ 7 Abs. 1 PrüfVO NRW)
Weiterführende Informationen Anerkennung von Prüfsachverständigen
weitere Informationen zur PrüfVO NRW