Hauptnavigation



 
Wirtschaft - EU-Dienstleistungsrichtlinie
 

 
 

09.01.2012

Weiterbildungsstätte/Weiterbildung für Pflegeberufe - Zulassung der Weiterbildungsstätte durch staatliche Anerkennung

Rechtsgrundlage § 1 der Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung für Pflegeberufe (WBVO-Pflege-NRW) vom 15. Dezember 2009 (GV. NRW. S. 904), § 2 der Weiterbildungs- und Prüfungsordnung zu Fachgesundheits- und Krankenpflegerinnen, -pflegern, Fachgesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen, -pflegern für Krankenhaushygiene - Hygienefachkraft (WeiVHygPfl) vom 11. April 1995 (GV. NRW. S. 315)
Informationen zum Verfahren Die Weiterbildungen für Pflegepersonal mit entsprechend abgeschlossener Ausbildung dürfen in Nordrhein-Westfalen nur an staatlich anerkannten Weiterbildungsstätten für Pflegeberufe durchgeführt werden.
Zuständige Stelle Das Dezernat 24 der Bezirksregierung, in deren Bezirk die Weiterbildungsstätte ihren Sitz hat.
Anschrift Bezirksregierung Düsseldorf
Dezernat 24
Am Bonneshof 35
40474 Düsseldorf

Tel. 0211-475-5251
E-Mail: poststelle@brd.nrw.de
Erforderliche Unterlagen Bitte stellen Sie Ihren Antrag auf staatliche Anerkennung als Weiterbildungsstätte für Pflegeberufe anhand des Vordrucks "Erhebungsbogen". In dem Erhebungsbogen sind die Voraussetzungen, die Sie erfüllen müssen, als Hilfestellung noch einmal genau aufgeführt.
Anfallende Gebühren 700 Euro
Bearbeitungsdauer/Fristenregelungen Über den Antrag auf Anerkennung entscheidet die Bezirksregierung kurzfristig, spätestens drei Monate nach Vorliegen der vollständigen Unterlagen.
Weitere Hinweise Weiterbildungen für Pflegepersonal gibt es in den Bereichen "Intensivpflege und Anästhesie", "Operationsdienst", "Psychiatrische Pflege" und "Krankenhaushygiene".