Hauptnavigation



 
Wirtschaft - Wirtschafts- und arbeitsmarktpolitische Förderung
 

 
 

21.07.2016

Gewerbliche Wirtschaftsförderung

Arbeitsplatzschaffende Investitionen

Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes und bestimmter Dienstleistungssektoren, einschließlich des Tourismusgewerbes.
Der Antrag ist an die NRW.BANK zu richten; die Bezirksregierung gibt gegenüber der NRW.BANK eine ordnungspolitische und fachliche Stellungnahme ab.

Zuwendungsfähig sind diese arbeitsplatzschaffenden Maßnahmen:

  • die Errichtung oder Erweiterung einer Betriebsstätte
  • der erstmalige Erwerb von gemieteten Räumen innerhalb der Gründungsphase
  • die erstmalige Errichtung eigener Räumlichkeiten innerhalb der Gründungsphase
  • der Erwerb einer stillgelegten oder von Stilllegung bedrohten Betriebsstätte
  • die Markteinführung von innovativen Produkten

Die detaillierten Fördervoraussetzungen des Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramm (RWP) finden Sie im Internetauftritt des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen.

Nicht-investive Maßnahmen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit

Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen.
Zuwendungsfähig sind zum Beispiel Beratungen, Schulungen oder die Ersteinstellung von Hochschulabsolventen (Humankapitalbildung).
Der Antrag ist an die NRW.BANK zu richten. Auf Ihrem Internetauftritt finden sich auch die detaillierten Fördervoraussetzungen.