Hauptnavigation



 
Wir über uns - Jahresrückblicke
 

 
 

10.10.2017

Drohnen erobern die Lüfte

Klare Regeln für mehr Sicherheit

Drohnen werden immer beliebter und immer mehr Menschen nutzen sie, sei es im privaten oder gewerblichen Bereich. Sie bieten neue Möglichkeiten, die Welt aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und diese Bilder festzuhalten. Mit ihnen werden Rennen geflogen, und es gibt auch bereits Versuche, sie als Transportmittel für verschiedene Lasten nutzen zu können.

Doch je mehr von diesen sogenannten unbemannten Luftfahrtsystemen aufsteigen, desto größer wird auch die Unfallgefahr. Gerade in den Händen unerfahrener Steuerer kann es zu unkontrollierten Abstürzen oder Kollisionen kommen.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat deshalb im April 2017 neue Regelungen erlassen, die zum einen der  Zukunftstechnologie neue Chancen eröffnen, gleichzeitig aber auch für mehr Sicherheit im Luftraum sorgen und den Schutz der Privatsphäre stärken sollen.

So ist künftig für den Betrieb von Drohnen bis fünf Kilogramm grundsätzlich keine Erlaubnis mehr erforderlich und das generelle Betriebsverbot für den Flug außer Sichtweite wurde für diese Geräte aufgehoben. Seit dem 1. Oktober 2017 müssen aber alle Drohnen, die schwerer sind als 250 Gramm, gekennzeichnet sein. Durch diese Plaketten oder Aufkleber soll es bei einem Zwischenfall schneller möglich sein, den Besitzer oder die Besitzerin ausfindig zu machen. Auch muss ab diesem Zeitpunkt jeder, der eine Drohne steuern möchte, nachweisen, dass er sich mit der Technik auskennt bzw. eine entsprechende Einweisung erhalten hat.

Nach wie vor bleiben aber natürlich einige Verbote bestehen: Über sensiblen Bereichen wie Menschenansammlungen oder Unfallorten darf in keinem Fall eine Drohne benutzt werden, im An- und Abflugbereich von Flughäfen oder je nach Ausstattung der Drohne auch über Wohngebieten ist der Flug in der Regel ebenfalls nicht gestattet. In verschiedenen Fällen können aber Ausnahmen zugelassen und auch für Geräte über fünf Kilogramm kann eine Erlaubnis ausgesprochen werden. Dies übernimmt die jeweilige Landesluftfahrtbehörde. Für die Regierungsbezirke Düsseldorf und Köln ist dies die Bezirksregierung Düsseldorf.

Ausführliche Informationen zu den neuen Regeln finden Sie hier auf unserer Homepage:

Übersicht 2017