Betrugsfälle im Zusammenhang mit der NRW-Soforthilfe

Update 04.05.2020: Fake-E-Mails im Umlauf

Es ist eine Fake-E-Mail mit dem Absender corona-zuschuss [at] nrw.de.com in Umlauf, in der um Datenübermittlung an das Finanzamt gebeten wird. Vorsicht: Die E-Mail und die darin enthaltenen Formulare stammen NICHT von der Landesregierung oder der Bezirksregierung. Der Absender der Fake-E-Mail endet auf @nrw.de.com. Offizielle Mailadressen der Landesregierung oder der Bezirksregierung enden immer auf nrw.de.

Stand 08.04.2020: Betrüger verlangen von antragstellenden Firmen Geld für Auszahlung der NRW-Soforthilfe

Im Zusammenhang mit der NRW-Soforthilfe versuchen Kriminelle antragstellenden Betrieben zu schaden. Sie geben sich als Mitarbeiter der Bezirksregierung aus, um Geld zu erschleichen. Bekannt wurden solche Fälle im Regierungsbezirk Münster. Da nicht auszuschließen ist, dass diese Betrugsversuche auch in anderen Regierungsbezirken unternommen werden, warnt die Bezirksregierung Düsseldorf davor.

Die Betrüger rufen gezielt Unternehmen an, die einen Antrag auf Soforthilfe bei der Bezirksregierung gestellt haben könnten und verlangen von den Antragstellern eine Zahlung von 150 Euro innerhalb von 48 Stunden, um den Zuschuss zu bekommen.

Die Bezirksregierung Düsseldorf weist ausdrücklich daraufhin: Die Antragstellung ist für die Firmen kostenlos. Es wird keine Bearbeitungsgebühr erhoben und es gibt keine Art von Vorabzahlung oder Vorschuss-System. Seit Freitag, 27. März 2020, können Unternehmen, die von der Corona-Krise betroffen sind, bei ihrer zuständigen Bezirksregierung Anträge für finanzielle Unterstützung stellen. Kleinunternehmer erhalten aus dem Programm des Bundes Zuschüsse in Höhe von 9.000 Euro bzw. 15.000 Euro. Mit „NRW-Soforthilfe 2020“ stockt die Landesregierung dieses Programm auf, um einheimische Unternehmen mit zehn bis 50 Beschäftigten mit je 25.000 Euro zu unterstützen. Das Angebot richtet sich ebenso an Freiberufler und Solo-Selbstständige. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bezirksregierung Düsseldorf arbeiten weiter mit Hochdruck an der Bearbeitung. Anträge können noch bis zum 31. Mai gestellt werden.

Es sind betrügerische Links zum Antragsverfahren für die NRW-Soforthilfe im Umlauf, die auf den Missbrauch Ihrer Daten abzielen. Bitte nutzen Sie nur diesen Link: soforthilfe-corona.nrw.de

Weitere Informationen zum Soforthilfeprogramm finden Sie in der Pressemitteilung vom 27.03.2020.