Robbe im Zoo (Symbolbild)

Zoos im Regierungsbezirk erhalten rund 2,3 Millionen Euro

17.08.2020

14 Zoos im Regierungsbezirk Düsseldorf erhalten rund 2,3 Millionen Euro Soforthilfe. Ein Großteil der Beträge ist durch die Bezirksregierung bereits ausgezahlt worden. Damit konnten alle Einrichtungen, die einen Antrag gestellt haben, bedacht werden. 

14 Zoos im Regierungsbezirk Düsseldorf erhalten rund 2,3 Millionen Euro Soforthilfe. Ein Großteil der Beträge ist durch die Bezirksregierung bereits ausgezahlt worden. Damit konnten alle Einrichtungen, die einen Antrag gestellt haben, bedacht werden. 

Das Land hatte im Mai gut elf Millionen Euro Corona-Soforthilfe für Zoos in NRW zur Verfügung gestellt. Die Zoos und Tiergärten mussten durch die Schließung für den Besucherverkehr im Zeitraum vom 18. März bis 1. Mai 2020 erhebliche Einnahmeausfälle hinnehmen. Eintrittsgelder und Verkaufserlöse sind durch die Schließung entfallen, während Futter- und Pflegekosten für die Tiere weiterliefen. Seit dem 2. Mai dürfen Zoos und Tiergärten in Nordrhein-Westfalen wieder öffnen. Sie erfüllen wichtige Aufgaben im Artenschutz und bringen als außerschulischer Bildungsort gerade den Menschen in den Ballungsräumen die Tiere und damit ein Stück Natur näher.

Antragsberechtigt waren Zoos und Tiergärten, die eine Zulassung nach § 42 des Bundesnaturschutzgesetzes oder § 11 Absatz 1 Nummer 4 des Tierschutzgesetzes haben.

Bereits im Vorfeld der Antragsstellung hat das Umweltministerium (MULNV) den Bezirksregierungen eine Liste der als förderfähig eingestuften Zoos und Tiergärten übermittelt. Von den insgesamt 64 gelisteten Einrichtungen entfiel mit 23 der größte Anteil auf den Regierungsbezirk Düsseldorf. Alle aufgeführten Einrichtungen wurden von der Bezirksregierung per E-Mail auf die Fördermöglichkeit hingewiesen und mit Informationen versorgt.

Nach den vom Umweltministerium übermittelten Förderkonditionen war die Förderung von Zoos und Tierparken im Einzelfall auf 800.000 Euro begrenzt. Im Regierungsbezirk Düsseldorf sind die großen Zoos in Wuppertal und Duisburg mit jeweils über 600.000 Euro auch die Empfänger der höchsten Summen. Der kleinste Soforthilfe-Betrag (über 6.000 Euro) ging an die Falknerei Bergischland in Remscheid.