Übergabe Förderbescheid Schloss Hackhausen

Förderung für Sanierung von Schloss Hackhausen

Einen Förderbescheid über rund 280.000 Euro für die Sanierung des Schlosses Hackhausen überreichte Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher im Beisein des Solinger Oberbürgermeisters Tim Kurzbach an Andrea Friedrichs, Vertreterin der Erbengemeinschaft der Familie zu Recklinghausen.

Das Geld für die Sanierung des denkmalgeschützten Schlosses in Solingen-Ohligs stammt aus dem Denkmalförderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen (51.000 Euro) sowie aus Bundesmitteln (227.778 Euro). „Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Geld nicht nur in Steine investieren, sondern dazu beitragen, dass Schloss Hackhausen weiter genutzt werden kann und das Gebäude mit Leben erfüllt sein wird“, sagte Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher.

Schloss Hackhausen befindet sich im Besitz der Familie zu Recklinghausen. Als Vertreterin der elfköpfigen Erbengemeinschaft der Familie nahm Andrea Friedrichs den Förderbescheid freudig überrascht entgegen. Eine Förderung in dieser Höhe hatte sie nicht erwartet. Das Geld wird unter anderem dazu genutzt, das Mauerwerk des Wassergrabens an verschiedenen Stellen zu Sanieren und den hölzernen Gartenpavillion aus dem 18. Jahrhundert zu restaurieren.

Zur Pressemitteilung der Stadt Solingen

Im Bild:
Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher, Andrea Friedrichs, Vertreterin der Erbengemeinschaft der Familie zu Recklinghausen, und Oberbürgermeister Tim Kurzbach (v.r.) bei der Übergabe des Förderbescheids / © Stadt Solingen / Stefanie Mergehenn