Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

22.04.2021

Bescheidübergabe „Fördermittel für MG-Wanlo“

Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher konnte den engagierten Bürgern des Vereins „Dorf Campus Wanlo“ aus Mönchengladbach direkt zwei gute Nachrichten überbringen: Das Land NRW fördert sowohl die Weiterentwicklung ihres Konzeptes für ein Multifunktionshaus in der Alten Schule sowie die Umgestaltung des ehemaligen Pausenhofes. Mehr als 81.000 Euro fließen aus dem Dorferneuerungsprogramm 2021 nach Wanlo. „Die engagierten Vereinsmitglieder überzeugen mit einem guten Konzept für einen lebendigen Dorfmittelpunkt, an dem sich unterschiedliche Generationen treffen. Gerade jetzt in Pandemiezeiten haben wir alle wieder erlebt, wie wichtig gesellschaftlicher Zusammenhalt ist“, sagt Birgitta Radermacher.  

Unterstützung bekommen die ehrenamtlich Tätigen zudem von der Stadt Mönchengladbach. Sie beteiligt sich über die städtische Entwicklungsgesellschaft (EWMG) mit 25.000 Euro an der Neugestaltung des Schulhofes. Oberbürgermeister Felix Heinrichs betonte während einer Online-Konferenz mit der Regierungspräsidentin, Vereinsmitgliedern und den vier Landtagsabgeordneten, wie wichtig gerade die finanzielle und ideelle Hilfe für die Menschen im Dorf nahe des Tagebaues sei. Er lobte das Engagement der Wanloer, diese Heimat zu gestalten und ihr verbunden zu bleiben.

Frank Licht und Bernhard Rösgen aus dem Vereinsvorstand, die mit am virtuellen Konferenztisch saßen, können nun gemeinsam mit ihrem Team konkrete nächste Schritte planen. Im Detail heißt dies: Sie entwickeln ein Konzept mit Businessplan weiter, um einen dauerhaft tragfähigen Betrieb des Multifunktionshauses zu organisieren. Darin fließen zum Beispiel die Erfahrungen aus dem Testbetrieb von Schülerlabor und Werkstätten ein. Die Kosten für die Entwicklung liegen bei rund 25.000 Euro. Die Landesförderung beträgt 16.250 Euro. Die Gesamtinvestition in die Neugestaltung des Schulhofes liegt bei rund 100.000 Euro, für die 65.000 Euro vom Land NRW fließen (zusätzlich zu den 25.000 Euro über die EWMG).

Zum Hintergrund: Die NRW-Landesregierung unterstützt 2021 im Rahmen der Dorferneuerung 344 Projekte in 145 Gemeinden mit rund 28,5 Millionen Euro. Das „Ministerium für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung“ legt dieses Programm auf, das die jeweilige Bezirksregierung für ihre Kommunen umsetzt.