12.11.2018

Bezirksregierung fördert die Renaturierung des Pillebachs in Düsseldorf

Die Leiterin des Umweltbereiches bei der Bezirksregierung Düsseldorf, Dr. Angela Küster, hat heute der Stadt Düsseldorf einen Förderbescheid in Höhe von 1,2 Millionen Euro übergeben für die


Bezirksregierung fördert die Renaturierung des Pillebachs in Düsseldorf

Die Leiterin des Umweltbereiches bei der Bezirksregierung Düsseldorf, Dr. Angela Küster, hat heute der Stadt Düsseldorf einen Förderbescheid in Höhe von 1,2 Millionen Euro übergeben für die Renaturierung des Pillebachs in Düsseldorf-Gerresheim. Anlass war der 1. Spatenstich zum nächsten Bauabschnitt des Projekts.

Küster: „Die europäische Wasserrahmenrichtlinie verpflichtet uns dazu, unsere Gewässer  wieder natürlicher zu gestalten. Ich freue mich, dass wir die Stadt Düsseldorf mit der Förderung dabei unterstützen können, den Pillebach aus seinem Betonkorsett zu befreien. Dem Projekt wünsche ich viel Erfolg.“

Bereits seit 1999 wird der Pillebach in mehreren Bauabschnitten naturnah ausgebaut. Nun startet der Stadtentwässerungsbetrieb der Stadt Düsseldorf den nächsten Bauabschnitt im Bereich zwischen den Straßen "Am Backesberg" und der "Bergischen Landstraße".

Seit 2009 unterstützt die Bezirksregierung  fachlich sowie finanziell den naturnahen Ausbau des Pillebachs. Bis heute wurden ca. 1,5 Millionen Euro an Landesmitteln für die Umgestaltung bereitgestellt. Heute kommen noch einmal 1,2 Millionen Euro hinzu.

Der Fokus der naturnahen Umgestaltung liegt auf der natürlichen Rückhaltung in den Auen und auf den naturnah aufgeweiteten Gewässerprofilen, so dass der gesamte Pillebach sich in einem überschaubaren Zeitraum wieder - soweit das in einem so dicht besiedelten Raum möglich ist - durch Düsseldorf schlängeln wird.

Zurück zur Natur: Renaturierung des Pillebachs geht in die nächste Runde (Pressemitteilung der Stadt Düsseldorf vom 12.11.2018)


Bildunterschrift: Erster Spatenstich für das Projekt Pillebach mit (v.l.) Hanno Bremer, stellvertretender Bezirksbürgermeister, Stadtkämmerin Dorothée Schneider, Dr. Angela Küster, Bezirksregierung Düsseldorf, und Ingo Noppen, Leiter des Stadtentwässerungsbetriebs © Landeshauptstadt Düsseldorf/Wilfried Meyer