28.03.2018

Erörterungstermin für Stadtbahnlinie U 81 zwischen Freiligrathplatz und Flughafen-Terminal

Im Planfeststellungsverfahren zum Ausbau einer neuen Stadtbahnlinie U 81 zwischen Freiligrathplatz und Flughafen-Terminal in Düsseldorf folgt der nächste Schritt: Am 11. April, 10.00 Uhr, beginnt im


Erörterungstermin für Stadtbahnlinie U 81 zwischen Freiligrathplatz und Flughafen-Terminal

Im Planfeststellungsverfahren zum Ausbau einer neuen Stadtbahnlinie U 81 zwischen Freiligrathplatz und Flughafen-Terminal in Düsseldorf folgt der nächste Schritt: Am 11. April, 10.00 Uhr, beginnt im Congress Center Düsseldorf (CCD), Stockumer Kirchstraße 61, die Erörterung von Stellungnahmen, die nach der Offenlage eingegangen sind.

Gegenstand des Planfeststellungsabschnitts ist der Abzweig der künftigen Stadtbahnlinie U 81 aus der Strecke Düsseldorf – Duisburg (U 79) in Höhe des Freiligrathplatzes bis zum Flughafen. Die neue Strecke soll in einer Brücke-Tunnel-Variante realisiert werden: Die Gleise sollen zunächst auf einer Brücke über den Nordstern (Kreuzung A 44 / B 8) und anschließend zwischen der A 44 und dem Flughafen parallel zum Flughafengelände ebenerdig geführt werden und schließlich in einem Tunnelbahnhof unter dem Flughafen-Terminal enden. Der Streckenabschnitt ist etwa 1,8 Kilometer lang.

Der Erörterungstermin ist nicht öffentlich. Teilnahmeberechtigt sind nur die Verfahrensbeteiligten, also Vertreter der Stadt Düsseldorf als Vorhabenträgerin, Vertreter der übrigen Fachbehörden und Träger öffentlicher Belange sowie die Einwender oder ihre Bevollmächtigten. Sie haben die Gelegenheit, ihre bereits schriftlich eingebrachten Bedenken zu erläutern und mit dem Vorhabenträger zu diskutieren. Verhandlungsleiterin ist die Bezirksregierung Düsseldorf. Die Ergebnisse der Diskussion werden in die weitere Entscheidungsfindung der Planfeststellungsbehörde einbezogen.

Beim Einlass ab 09.00 Uhr wird die Identität anhand eines Personalausweises, Reisepasses oder Führerscheins kontrolliert. Bei Bedarf wird die Erörterung am 12. und 13. April sowie am 23. und 24. April fortgesetzt.