16.03.2020

Gewässerschau an der Niers fällt aus

Aufgrund der aktuellen Situation, ist der u.a. Termin heute abgesagt worden. Laut Gesetz ist in regelmäßigen Zeitabständen an fließenden Gewässern eine Gewässerschau durchzuführen. Die Gewässerschau

Die Niers (Symbolbild)


Gewässerschau an der Niers fällt aus

Aufgrund der aktuellen Situation, ist der u.a. Termin heute abgesagt worden.

Laut Gesetz ist in regelmäßigen Zeitabständen an fließenden Gewässern eine Gewässerschau durchzuführen. Die Gewässerschau ist ein behördliches Überwachungsinstrument und dient dazu, die ordnungsgemäße Gewässerunterhaltung zu überwachen. Das Dezernat 54 – Wasserwirtschaft der Bezirksregierung führt 2020 an verschiedenen Gewässern solche Gewässerschauen durch.

Für die Niers findet der Termin am 18.03.2020 ab 9 Uhr statt. Treffpunkt ist der öffentliche Parkplatz Zoppenbroich in Mönchengladbach-Rheydt.

Der Teilnehmerkreis setzt sich wie folgt zusammen: die zur Gewässerunterhaltung Verpflichteten, die Eigentümer und Anlieger, die zur Benutzung Berechtigten, die Fischereiberechtigten, die Naturschutzbehörde, die Naturschutzverbände, die Betreiber von Wassergewinnungsanlagen und die Landwirtschaftsvertreter.

Besonderes Augenmerk wird bei der Gewässerschau auf fehlende Uferrandstreifen und die Art der Uferrandstreifennutzung, den baulichen Zustand von Anlagen in und am Gewässer hinsichtlich der Standsicherheit oder einer potentiellen Quelle von Verunreinigungen, sowie unsachgemäße Gewässerveränderungen gelegt. Die Potenziale zur naturnahen Gewässerentwicklung vor Ort und die Durchführung einer ökologischen Gewässerunterhaltung werden erörtert.

Die Gewässerschau ist öffentlich, es ist jedem Interessenten gestattet, teilzunehmen. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass jeder Teilnehmer für seine Beförderung zu den einzelnen Gewässerabschnitten selbst verantwortlich ist.  Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk wird empfohlen.