Viele verschiedene Euro-Geldscheine (Symbolbild)
29.07.2021

Korschenbroich überzeugt mit Haushaltssanierungsplan

Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher genehmigt Fortschreibung des Haushaltsanierungsplans für die Jahre 2012 bis 2021. Der Haushalt der Stadt Korschenbroich 2021 kann in Kraft treten.

Die von der Stadt im Jahr 2012 freiwillig eingegangene Teilnahme am Stärkungspakt Stadtfinanzen des Landes Nordrhein-Westfalen erforderte von Korschenbroich während der fast 10-jährigen Laufzeit die fortlaufende Umsetzung und Fortschreibung von Maßnahmen zur Aufwandsverringerung und Ertragssteigerung. Einschließlich der Planung für das Jahr 2021 ist ein Gesamtvolumen an Verbesserungen in Höhe von über 29 Millionen Euro erreicht worden. Im Gegenzug erhielt Korschenbroich seit 2012 jährliche, in den vergangenen Jahren kontinuierlich verringerte, Konsolidierungshilfen des Landes.

Die Stadt Korschenbroich kann unter Nutzung der vom Land NRW vorgesehenen Isolierung von Corona-bedingten Verschlechterungen in der Endphase des Stärkungspaktes auf solider Grundlage den Ergebnisausgleich – wenn auch mit einem sehr knappen Überschuss – aus eigener Kraft darstellen. Diese positive Entwicklung wie auch die erfolgreiche Umsetzung der Konsolidierungsmaßnahmen wird von der Regierungspräsidentin in ihrer Verfügung ausdrücklich anerkannt.
Birgitta Radermacher erklärt: „Ich wünsche der Stadt Korschenbroich für die Zeit nach dem Ende des Stärkungspaktes viel Erfolg. Das Ziel sollte weiterhin die Fortführung der Haushaltswirtschaft mit Augenmaß sein.“