Haushalt / Ordner mit Geld  (Symbolbild)
24.06.2021

Landeshauptstadt schafft Haushaltsausgleich

Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher hat heute die Haushaltsverfügung für den Haushalt 2021 der Landeshauptstadt Düsseldorf unterzeichnet und somit die Haushaltssatzung zur Veröffentlichung freigegeben.

Auch die finanziell leistungsstarke Landeshauptstadt Düsseldorf wird durch die Folgen der Corona-Pandemie vor große Herausforderungen gestellt. So brechen in vielen Bereichen Erträge weg, in anderen Bereichen entstehen durch die Pandemie jedoch höhere Aufwendungen. Um diese Auswirkungen aufzufangen, können die Kommunen die ihnen entstehenden Schäden im Haushalt isolieren. Auch die Landeshauptstadt Düsseldorf macht von dieser gesetzlichen Regelung Gebrauch. Mit dieser Bilanzierungshilfe sowie unter Inanspruchnahme der Ausgleichsrücklage gelingt es ihr, einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen.

Trotz der durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie verbleibenden Unsicherheiten für die Zukunft hat sich die Landeshauptstadt Düsseldorf das Ziel gesetzt, im Jahr 2025 wieder einen strukturell ausgeglichenen Haushalt vorlegen zu können. Zur Einordnung: Düsseldorf erhält keine Mittel aus dem Stärkungspakt.

Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher appelliert: „Diese Planung wird sich nur realisieren lassen, wenn umfangreiche Konsolidierungsmaßnahmen zur Einsparung von Haushaltsmitteln umgesetzt werden können. Ich bin sicher, die Stadt wird sich dieser Herausforderung stellen und weiterhin gute Lösungen finden“