16.05.2019

Offenlage: Der Knotenpunkt Am Spielberg soll umgebaut werden

Der Landesbetrieb Straßen NRW will den Knotenpunkt Am Spielberg in Düsseldorf umbauen. Ziel der Planung ist es, den Verkehrsfluss auf der B 8/B 8n zwischen der A 44 im Süden und der A 59 bzw. B 288 im

Bundesstraße 8 (Symboldbild)


Offenlage: Der Knotenpunkt Am Spielberg soll umgebaut werden

Der Landesbetrieb Straßen NRW will den Knotenpunkt Am Spielberg in Düsseldorf umbauen. Ziel der Planung ist es, den Verkehrsfluss auf der B 8/B 8n zwischen der A 44 im Süden und der A 59 bzw. B 288 im Norden zu verbessern. Zwischen Duisburg und Düsseldorf soll die Verbindung durch Auf- und Abfahrten „Schnellstraßencharakter“ erhalten, Ampelanlagen werden entfernt. Die entsprechenden Pläne liegen vom 20. Mai bis einschließlich 19. Juni 2019 im Amt für Verkehrsmanagement der Stadt Düsseldorf, Auf’m Hennekamp 45, für die Öffentlichkeit aus.

Wer sich einen Einblick verschaffen will, kann die Unterlagen inklusive der Zeichnungen und Erläuterungen in diesem Zeitraum in der 11. Etage, Raum 11.02, einsehen: montags bis donnerstags von 7:30 bis 15:30 Uhr sowie freitags von 7:30 bis 13:30 Uhr.

Die Pläne sind vom 20. Mai bis 19. Juni auch über die Internetseite der Stadt Düsseldorf unter

https://www.duesseldorf.de/verkehrsmanagement/planfeststellungsverfahren/planauslegungen.html

sowie die Homepage der Bezirksregierung Düsseldorf unter der Rubrik „Aktuelle Offenlagen“

http://www.brd.nrw.de/bausteine/_MTT/MTT_aktuelle_offenlagen_fortsetzung.html

zugänglich.

Einwendungen gegen und Anregungen zu dem Vorhaben können bis einschließlich 22. Juli 2019 schriftlich erhoben werden. Die Schreiben können an die Bezirksregierung Düsseldorf, Dezernat 25, Am Bonneshof 35, 40474 Düsseldorf oder die Stadt Düsseldorf, Amt für Verkehrsmanagement (Amt 66), Raum 11.02, 11. Etage, Auf´m Hennekamp 45, 40225 Düsseldorf adressiert werden.