Hauptnavigation



 
Schule
 

 
 

08.10.2018

Ferienverlängerung kann zu Bußgeld führen

Der letzte Schultag vor dem Beginn der diesjährigen Herbstferien steht in Nordrhein-Westfalen vor der Tür. Zu dieser Zeit verdichtet sich der Verkehr auf den Autobahnen meist zunehmend und die Flüge sind teurer. Die Verlockung ist daher groß, schon früher in den Urlaub zu fahren oder erst nach dem Ferienende zurückzukehren. Doch die Schulpflicht gilt bis zum letzten Schultag vor den Ferien und beginnt mit dem ersten Tag nach den Ferien.

Wer ohne Erlaubnis außerhalb der Ferien fährt, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Wenn die Ferien unerlaubt verlängert werden und Schülerinnen und Schüler unentschuldigt den Unterricht oder sonstige verbindliche Schulveranstaltungen versäumen, muss jeder sorgeberechtigte Elternteil für jedes einzelne schulpflichtige Kind und jede/n berufsschulpflichtige/n Schüler/in mit einem Bußgeld rechnen.

Die Bezirksregierung Düsseldorf ist für die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens, das mit der Festsetzung eines Bußgeldes endet, für die weiterführenden Schulen im Regierungsbezirk Düsseldorf zuständig.

Schulversäumnisse wegen unentschuldigten Fehlens werden auf Initiative der einzelnen Schulen mithilfe einer Versäumnisanzeige der Bezirksregierung Düsseldorf mitgeteilt.

Die Verfahrensdurchführung liegt dann im pflichtgemäßen Ermessen der Bezirksregierung. Diese wägt ab, ob ein Bußgeldverfahren geeignet ist, das Ziel, einen regelmäßigen Schulbesuch, zu erreichen, und ob der Einsatz der dazu erforderlichen Mittel in einem angemessenen Verhältnis zu den Erfolgsaussichten steht.

Die Höhe des Bußgeldes kann bis zu 1.000 Euro je Verfahren betragen.

Anzahl der eingeleiteten Bußgeldverfahren der letzten Jahre im Regierungsbezirk Düsseldorf:

Kalenderjahr Anzahl der Verfahren Anzahl der Verfahren im Zusammenhang mit Ferien
2014 1.344 252
2015 1.430 284
2016 2.500 334
2017 2.300 390
2018 1.253 218

Stand: 30.09.2018

Hinweise: Die Zahlen werden bei uns nicht aufgeschlüsselt nach Regionen oder Städten erfasst. Für das Jahr 2018 liegen noch keine belastbaren Zahlen vor (die Anzeigen gehen hauptsächlich nach den Ferien bei uns ein). Aktuell beschulen wir an weiterführenden Schulen im Regierungsbezirk Düsseldorf rund 424.000 Schüler/innen.