Schwimmlehrerin (Symbolbild)

Förderung von außerschulischen Bildungs- und Betreuungsangeboten in Corona-Zeiten zur Reduzierung pandemiebedingter Benachteiligungen

Die Förderung von Ferienprogrammen und außerschulischen Bildungsangeboten wird bis zum Sommer 2022 fortgesetzt.

Die Förderung von Ferienprogrammen und außerschulischen Bildungsangeboten wird bis zum Sommer 2022 fortgesetzt. Mit den Landesfördermitteln können Bildungsträger Gruppenangebote zur individuellen fachlichen Förderung und Potenzialentwicklung von Schülerinnen und Schülern aller allgemeinbildenden Schulformen und aller Berufskollegs zur Aufarbeitung von Lerndefiziten machen. Darüber hinaus werden auch weiterhin Betreuungsangebote im häuslichen Umfeld für Schülerinnen und Schüler mit intensivpädagogischem Förderbedarf gefördert.

Die Fördermittel können ab sofort für den Zeitraum ab Antragstellung bis zum 09. August 2022 (Ende der Sommerferien 2022) beantragt werden.

Die Förderanträge sind rechtzeitig vor Beginn der Maßnahmen einzureichen.

NEU: Hinweise des Schulministeriums

Sehr geehrte Antragstellerinnen und Antragsteller,

ab dem 1. März 2022 findet die Antragstellung für das Förderprogramm „Extra-Zeit zum Lernen“ ausschließlich online satt. Digitale Anträge für außerschulische Bildungs- und Betreuungsangebote für Schülerinnen und Schüler von berufsbildenden Schulen, von allgemeinbildenden Schulen und für Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung und intensivpädagogischem Förderbedarf gemäß § 15 AO-SF können über diesen Portallink eingereicht werden: https://www.bildungsfoerderung-schule.nrw.de/onlineantrag/#login.

Für die Antragstellung über das Portal bildungsfoerderung-schule.nrw.de wird eine Registrierung benötigt. Nach der erfolgreichen Registrierung und der Passwortvergabe gelangen Sie in den Bereich des Fördernehmers (Fördernehmer-Cockpit) und können Ihren online-Antrag für das Förderprogramm „Extra-Zeit zum Lernen“ (mit Klick auf den Button „Neuen Antrag stellen“) ausfüllen, speichern und freigeben bzw. absenden. Die Kurzanleitung zur Antragstellung kann Ihnen als Unterstützung dienen.

Nach etwaiger Bewilligung der beantragten Mittel sollen Mittelabrufe über das online-Mittelabrufformular sowie der Verwendungsnachweis über das online-Verwendungsnachweisformular ebenfalls über das Portal online ausgefüllt und freigegeben werden.

Beachten Sie bitte Folgendes: Für Anträge, die bereits in Papierform eingereicht worden sind, findet im Falle einer Bewilligung - der weitere Prozess (Einreichung des Mittelabrufs und des Verwendungsnachweises) ebenfalls in Papierform statt! Online-Mittelabrufe sowie online-Verwendungsnachweise sind ausschließlich für Antragstellerinnen und Antragsteller relevant, die ihre Anträge über das o.g. Portal online eingereicht haben.

Drei Förderangebote für unterschiedlichen Zielgruppen stehen zur Auswahl:

1. Gruppenangebote für die individuelle und fachliche Förderung und Potenzialentwicklung von Schülerinnen und Schülern von allgemeinbildenden Schulen (Allgemeine Schulen und Förderschulen)

2. Gruppenlernangebote für Schülerinnen und Schülern von berufsbildenden Schulen (Allgemeine Berufskollegs und Berufskollegs als Förderschulen)

3. Individuelle Bildungs- und Betreuungsangebote in Coronazeiten zur Reduzierung pandemiebedingter Benachteiligungen durch individuelle Betreuungsangebote für Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung und intensivpädagogischem Förderbedarf gemäß § 15 AO-SF

Förderrechtliche Fragen richten Sie bitte an
Herrn Mohamed Al Muchtar
Telefon: 0211 475-4579
E-Mail: Dez48.Ferienprogramm [at] brd.nrw.de