Handlungs- und Förderschwerpunkte

Die Handlungs- und Förderschwerpunkte finden sich in jeweiligen Programmen der Städtebauförderung.

Die Handlungs- und Förderschwerpunkte finden sich in jeweiligen Programmen der Städtebauförderung:

  • Die Stärkung der Innenstädte und Ortsteilzentren in ihrer städtebaulichen Funktion unter besonderer Berücksichtigung des Wohnungsbaus (Aktive Stadt- und Ortsteilzentren, AZ)
  • und in dünn besiedelten, ländlichen und von Abwanderung bedrohten Gemeinden zur Unterstützung der örtlichen Versorgungsfunktionwie Schulen, kulturelle und soziale Einrichtungen vor allem in überörtlicher Kooperation (Kleinere Städte und Gemeinden, KS)
  •  sowie die Erhaltung von Denkmälern und historischen Ensembles, auch Straßenzügen und Plätzen, insbesondere auch in den Historischen Stadt- und Ortskernen (Städtebaulichen Denkmalschutz, SD)
  • und die Wiedernutzung und Aufwertung innenstadtnaher Flächen zur Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität durch die Qualifizierung und Vernetzung von Grün- und Freiflächen (Zukunft Stadtgrün, ZS).
  • Die Fortentwicklung und Stabilisierung von Stadt- und Ortsteilen mit besonderem sozialen, ökonomischen und ökologischen Entwicklungsbedarf (Soziale Stadt, ST und  Investitionspakt "Soziale Integration im Quartier")
  • sowie die Herstellung nachhaltiger städtebaulicher Strukturen bei erheblichen städtebaulichen Funktionsverlusten, insbesondere durch Brachen und Gebäudeleerstände (Stadtumbau West, SUW)
  • Regionen können sich für Strukturfördermaßnahmen zur Stärkung ihrer Zusammenarbeit zur Gestaltung des ökonomischen Wandels sowie zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen gemeinsam für eine Regionale Zusammenarbeit bewerben.