Wiederkehrende Prüfung von Röntgenanlagen

Röntgeneinrichtungen sind wiederkehrend spätestens alle fünf Jahre durch einen Sachverständigen nach § 88 Abs. 4 Nr. 1 StrlSchG auf den Stand der Technik insbesondere auf sicherheitstechnische Funktion, Sicherheit und Strahlenschutz überprüfen zu lassen.

Röntgeneinrichtungen sind wiederkehrend spätestens alle fünf Jahre durch einen Sachverständigen nach § 88 Abs. 4 Nr. 1 StrlSchG auf den Stand der Technik insbesondere auf sicherheitstechnische Funktion, Sicherheit und Strahlenschutz überprüfen zu lassen.

Die Anerkennung von Sachverständigen zur Überprüfung von Röntgeneinrichtungen im Land Nordrhein-Westfalen wird durch das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung durchgeführt.