Verordnung von Arzneimitteln

Arznei- und Verbandmittel, die im Rahmen des Umfangs der ärztlichen Versorgung durch niedergelassene Vertragsärzte nach § 4 AsylbLG erfolgen, werden mit den (rosafarbenen) Kassenrezepten verordnet.

Arznei- und Verbandmittel, die im Rahmen des Umfangs der ärztlichen Versorgung durch niedergelassene Vertragsärzte nach § 4 AsylbLG erfolgen, werden mit den (rosafarbenen) Kassenrezepten verordnet. Nicht an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmende oder pensionierte Ärzte stellen ein (blaues) Privatrezept aus.

Auf allen Rezepten ist die Bezirksregierung Düsseldorf samt Kassennummer 24901 (auf dem Krankenbehandlungsschein aufgedruckt) zu vermerken, sowie das Feld „gebührenfrei“ zu kennzeichnen. Für die Verordnung von Arzneimitteln gelten die gesetzlichen Vorschriften, die für die vertragsärztliche Versorgung gelten.

Grundsätzlich sind nur Generika verordnungsfähig. Originalpräparate dürfen nur in begründeten Ausnahmefällen verordnet werden. Ausnahmefälle sind beispielweise eine Unverträglichkeit der Generika (aut idem-Regelung) oder die Nichtverfügbarkeit eines Generikums.

Die Verordnung der benötigten Impfstoffe erfolgt vom Vertragsarzt als Sammelverordnung gemäß § 2 Abs. 2 Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV).

Die Abrechnung der Impfstoffe erfolgt über die Apotheken oder ein Apothekenrechenzentrum mit der Bezirksregierung Düsseldorf.