Regionalplan Düsseldorf

Änderungen des Regionalplanes in Langenfeld und Wuppertal angestrebt

Der Regionalrat wird sich in seiner 81. Sitzung am 25.06.2020 mit der Empfehlung für Erarbeitungsbeschlüsse für zwei Änderungsverfahren in den Städten Langenfeld und Wuppertal befassen.

Beitrag Zukunftsplaner - newsletter 2/2020 (24.06.2020)

4. Änderung des Regionalplanes Düsseldorf (RPD) auf dem Gebiet der Stadt Wuppertal:

Die 4. Änderung des RPD im Bereich Wuppertal-Barmen beabsichtigt die Umwandlung der bisherigen Ausweisung eines Bereiches für gewerbliche und industrielle Nutzungen (GIB) in einen Allgemeinen Siedlungsbereich für Gewerbe (ASB-GE) im nördlichen Teil sowie einen Allgemeinen Siedlungsbereich (ASB) im südlichen Teil. Der betreffende Bereich hat eine Gesamtgröße von ca. 30 Hektar. Die Planänderung dient dazu, auf den sich im Areal vollziehenden Strukturwandel zu reagieren. Wesentlicher Planungsanlass ist dabei das Begehren der Stadt Wuppertal auf brachgefallenen Flächen künftig die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Ansiedlung eines Möbelhauses zu schaffen. Weitere Informationen finden Sie hier: Link auf Sitzungsvorlage – TOP 5

6. Änderung des RPD auf dem Gebiet der Stadt Langenfeld:

Die geplante 6. Änderung des RPD befindet sich westlich des Langenfelder Ortsteils Berghausen an der Stadtgrenze zu Monheim. Auf Antrag der Stadt Langenfeld, sollen dort die raumordnerischen Voraussetzungen für die Erweiterung der bestehenden Wasserskianlage sowie des Sportcentrums Bergerhausen  um eine Ferienhausanlage sowie ein Hotel geschaffen werden. Hierfür ist die Darstellung eines ca. 11ha großen Allgemeinen Siedlungsbereich für Zweckgebundene Nutzungen hier: Erholungs-, Sport-, Freizeit-, und Tourismuseinrichtungen  (ASB-Z) erforderlich. Der dort jetzt dargestellte Regionale Grünzug (RGZ) soll entsprechend zurückgenommen werden. Weitere Informationen finden Sie hier: Link auf Sitzungsvorlage – TOP 6

Sollte der Regionalrat in seiner Sitzung die erbetenen Erarbeitungsbeschlüsse fassen, wird die Regionalplanungsbehörde die entsprechenden Beteiligungsverfahren für die öffentlichen Stellen und die Öffentlichkeit einleiten.