12. Regionalplanänderung

Der Regionalrat entscheidet über die 12. Änderung des Regionalplans Düsseldorf im Gebiet der Stadt Neuss

Anlass der 12. Änderung des Regionalplanes Düsseldorf (RPD) sind Planungsüberlegungen der Stadt Neuss, eine Fläche im Stadtbezirk Morgensternsheide, westlich der Bundesautobahn (BAB) 57 an der Stadtgrenze zu Kaarst langfristig einer geordneten gewerblichen Entwicklung zuzuführen und als interkommunales Gewerbegebiet mit der Stadt Kaarst umzusetzen.

Beitrag Zukunftsplaner - newsletter 2/2022 (22.06.2022)

Im Regionalplan Düsseldorf ist der rund 5 ha große Bereich derzeit als „Allgemeiner Freiraum- und Agrarbereich“ (AFA) mit der überlagernden Freiraumfunktion „Regionaler Grünzug“ (RGZ) festgelegt. In der 12. Regionalplanänderung sollen die regionalplanerischen Voraussetzungen für eine gewerbliche Entwicklung mit der Festlegung des Bereichs als „Allgemeiner Siedlungsbereich für Gewerbe“ (ASB-GE) geschaffen werden. Dies erfolgt als Erweiterung der bereits bestehenden ASB-GE-Festlegung auf dem angrenzenden Kaarster Stadtgebiet.

Sollte der Regionalrat in seiner Sitzung am 23. Juni 2022 den Aufstellungsbeschluss zu der 12. Änderung fassen, wird in einem nächsten Schritt der Öffentlichkeit und den Verfahrensbeteiligten die Möglichkeit zur Stellungnahme zu dem Planverfahren gegeben. Die Planunterlagen werden zu diesem Zweck für mindestens einen Monat öffentlich ausgelegt. Ort und Dauer der Beteiligung werden dann ebenfalls im Internet und spätestens zwei Wochen vorher im Amtsblatt der Bezirksregierung bekannt gemacht.