Aussichtpunkt Tagebau Hambach

Strukturwandel im Rheinischen Revier – Revierknoten Raum der ZRR präsentiert Stand der Arbeiten

In der 06. Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Strukturwandel (WS) stellte der Revierknoten Raum als Teil der „Zukunftsagentur Rheinisches Revier“ (ZRR) die Ergebnisse seiner bisherigen Arbeiten vor. Der Revierknoten bearbeitet den programmatischen Rahmen für die räumliche Entwicklung der Region und zeichnet mit der „Raumstrategie Rheinisches Revier 2038+“ einen Zukunftspfad für die räumliche Entwicklung der Region bis zum Jahr 2038 und darüber hinaus auf.

Beitrag Zukunftsplaner - newsletter 2/2022 (22.06.2022)

Im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung haben drei Planungsteams in unterschiedlichen Varianten räumliche Leitbilder sowie räumliche Entwicklungsziele für den Gesamtraum des Rheinischen Reviers erarbeitet, welche Mitte März 2022 vorgestellt wurden. Aktuell bilden diese Ergebnisse die Grundlage für die derzeitige Zieldiskussion mit den Akteuren und Bürgern in der Region und sollen im Anschluss dieser Diskussion zu einer „Raumstrategie 1.0“ zusammengeführt werden. Die Ergebnisse der Mehrfachbeauftragung und erste Ausblicke auf die nun anstehende Synthese dieser drei Raumbilder zu einer gemeinsamen Raumstrategie wurden im Rahmen des Vortrages von Herrn Vossen im WS vorgestellt.

Nach intensiver Einbindung der regionalen Akteure und Bürger sollen die überarbeiteten Ergebnisse der unterschiedlichen Prozessphasen nun in einem Strategiepapier, der Raumstrategie Rheinisches Revier 2038+ 1.0, zusammengeführt und veröffentlicht werden. Die Abschlussveranstaltung zur Präsentation der Raumstrategie 1.0 für die breite Öffentlichkeit soll voraussichtlich am 26. August 2022 erfolgen.