Menschenmenge

Positives Wanderungssaldo in der Planungsregion Düsseldorf

Am 26.11.2019 veröffentliche IT.NRW die vorläufige Wanderungsstatistik für den Monat August in Nordrhein-Westfalen auf Grundlage der An- und Abmeldungen der Meldepflichtigen bei den Einwohnermeldebehörden. Dies bildete den Anlass, um die bisherigen Wanderungen im Jahre 2019 zu untersuchen.

Dabei ist zu erkennen, dass die Planungsregion Düsseldorf im Jahr 2019 aller Voraussicht nach, wie in den zurückliegenden Jahren, eine Zuzugsregion bleibt. Für den Zeitraum von Januar bis August diesen Jahres übersteigt die Anzahl der Zugezogenen die Anzahl der Fortgezogen um 7.239 Personen. Eine positive Wanderungsbilanz liegt in allen kreisfreien Städten und Kreisen der Planungsregion, mit Ausnahme von Solingen, vor. Mit 2.122 Personen weist der Kreis Kleve das größte Wanderungssaldo auf, gefolgt vom Rhein-Kreis-Neuss (1.177), dem Kreis Mettmann (1.035) und der Stadt Düsseldorf (873). Die bislang veröffentlichten Zahlen der Wanderungsstatistik sind vorläufig und können von den endgültigen Zahlen der Landesdatenbank abweichen.   

Zurück zum Newsletter 4/2019