Mablu Tiefbau GmbH
Datum
06.02.2017
Datum der Umweltinspektion
21.09.2016
Anlagenbezeichnung
Anlage zur Behandlung und Lagerung von Abfällen
Standort

Heinrich-Goebel-Str. 23

41515 Grevenbroich

Betreiber

Mablu Tiefbau GmbH

Einstufung der Anlage

Einstufung nach Anhang 1 der IE-RL
Nr.
Einstufung nach Anhang 1 der 4. BImSchV
Nr. 8.11.2.4; 8.12.2
Art der Umweltinspektion
unangemeldet
Dauer der Inspektion vor Ort
 3 Stunden
Gesamtaufwand der Inspektion
 33 Stunden
Weitere beteiligte Behörden
Dez. 54.3 - industrielles AbwasserDez. 52.02 - Abfallstoffstromkontrolle
Umfang der Umweltinspektion

Medienübergreifende Umweltinspektion mit den Schwerpunkten:
Immissionsschutz
Abfallstoffstromkontrolle
Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
Abwasserbehandlung

Grundlage der Umweltinspektion

§ 52 BImSchG
§ 47 KrWG
§ 100 WHG i.V. mit § 116 LWG NRW

Ergebnis der Umweltinspektion
geringfügige und erhabliche Mängel ¹)²)
Beschreibung der Mängel
  • Fehlende Dokumentation über Eigenkontrolle und Wartung des Abscheiders 1)
  • Fehlender Generalinspektionsbericht für den
    Abscheider 2)
  • Mängel in der Registerführung für nicht gefährliche Abfälle 1) 
  • Fehlende Dokumentation von Betriebszeiten der Geräte, Lager- und Durchsatzmengen, Wartungsarbeiten, Schulungen der Mitarbeiter 1)
  • Nicht ordnungsgemäße Lagerung wassergefährdender Stoffe 1)
  • Fehlende Anzeige gem. § 15 BImSchG zur Änderung der Anlage 1)
  • Nebenbestimmungen zur Beregnung der Anlage nicht eingehalten 1)
Veranlasste Maßnahmen

Revisionsschreiben

Legende

1) Geringfügige Mängel

sind festgestellte Verstöße gegen materielle oder formelle Anforderungen, die augenscheinlich nicht zu Umweltbeeinträchtigungen führen können. Ein Vermerk oder ein Revisionsschreiben ist ausreichend. Der Betreiber bestätigt die Beseitigung der Mängel innerhalb einer angemessenen, vereinbarten Frist.

2) Erhebliche Mängel

sind festgestellte Verstöße gegen materielle oder formelle Anforderungen, die zu Umweltbeeinträchtigungen führen können. Die Beseitigung der Mängel ist innerhalb einer festgesetzten Frist mit anschließender Vollzugsmeldung zu fordern. Die Mängelbeseitigung soll zeitnah vor Ort überprüft und dokumentiert werden.

3) Schwerwiegende Mängel

sind festgestellte Verstöße gegen materielle oder formelle Anforderungen, die zu akuten, erheblichen Umweltbeeinträchtigungen führen können. Eine Beseitigung dieser Mängel durch den Betreiber ist unverzüglich zu fordern. Ggf. ist eine Stilllegung/Teilstilllegung der Anlage zu prüfen. Die Mängelbeseitigung ist zeitnah zu überprüfen und zu dokumentieren. Die Folgeinspektion wird spätestens nach 6 Monaten durchgeführt.

4) Der Mangel wurde bereits bei einer früheren Inspektion festgestellt.