Entsorgungsbetriebe Essen GmbH
Datum
26.02.2019
Datum der Umweltinspektion
19.11.2018
Anlagenbezeichnung
Wertstoffhof
Standort

Lierfeldstraße 49

45356 Essen

Betreiber

Entsorgungsbetriebe Essen GmbH

Einstufung der Anlage

Einstufung nach Anhang 1 der IE-RL
 
Einstufung nach Anhang 1 der 4. BImSchV
keine
Art der Umweltinspektion
angemeldet
Dauer der Inspektion vor Ort
2,5 Stunden
Gesamtaufwand der Inspektion
15,5 Stunden
Weitere beteiligte Behörden
keine
Umfang der Umweltinspektion

Medienübergreifende Umweltinspektion mit den Schwerpunkten:

  • Immissionsschutz
  • Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Abfall
Grundlage der Umweltinspektion

§ 52b BImSchG, § 100 WHG i. V. m. § 116 LWG, § 62 WHG, § 47 KrWG

Ergebnis der Umweltinspektion
Geringfügige¹) und erhebliche Mängel²)
Beschreibung der Mängel
  • Erhebliche Überschreitung der nach Baurecht genehmigten Abfallmengen für gefährliche und nicht gefährliche Abfälle – Betrieb einer BImSchG-Anlage ohne die erforderliche Genehmigung 2)

  • Ungenehmigte Lagerung von A IV-Holz, asbesthaltige Abfälle und alten Nachspeicherheizungen im Umschlagsbereich (BE2) 2)Die Mängel wurden abgestellt.
  • Ungenehmigte Lagerung von Hartplastik in einem Deckelcontainer auf der Verkehrsfläche2) Der Mangel wurde abgestellt.
  • Ungenehmigte Lagerung von Leuchtstoffröhren in der Halle (BE1) 2)
  • Betrieb einer Tankstelle ohne Tankplatz nach AwSV 2)
  • Lagerung von ca. 30 Kühlgeräte im Freien ohne Witterungsschutz gemäß ElektroG und dichter Lagerfläche nach AwSV 2)
  • Lagerung von vollen und leeren Container an der südöstlichen Anlagengrenze auf einer unbefestigten, verunreinigten Fläche 2)
  • Verunreinigte Bodenfläche im Bereich der Grünschnittannahme  1) Der Mangel wurde abgestellt.
  • Fehlende Beschriftung der Container 1) Der Mangel wurde abgestellt.
  • Mängel bei der Führung des Registers/ der Abfallliste  1) Der Mangel wurde abgestellt.
  • Annahme von nicht zugelassenen Kunststoffabfällen in geringen Mengen 1)
Veranlasste Maßnahmen

Revisionsschreiben.
Der Betreiber der Anlage beantragt für den Standort eine Neugenehmigung.

Legende

1) Geringfügige Mängel

sind festgestellte Verstöße gegen materielle oder formelle Anforderungen, die augenscheinlich nicht zu Umweltbeeinträchtigungen führen können. Ein Vermerk oder ein Revisionsschreiben ist ausreichend. Der Betreiber bestätigt die Beseitigung der Mängel innerhalb einer angemessenen, vereinbarten Frist.

2) Erhebliche Mängel

sind festgestellte Verstöße gegen materielle oder formelle Anforderungen, die zu Umweltbeeinträchtigungen führen können. Die Beseitigung der Mängel ist innerhalb einer festgesetzten Frist mit anschließender Vollzugsmeldung zu fordern. Die Mängelbeseitigung soll zeitnah vor Ort überprüft und dokumentiert werden.

3) Schwerwiegende Mängel

sind festgestellte Verstöße gegen materielle oder formelle Anforderungen, die zu akuten, erheblichen Umweltbeeinträchtigungen führen können. Eine Beseitigung dieser Mängel durch den Betreiber ist unverzüglich zu fordern. Ggf. ist eine Stilllegung/Teilstilllegung der Anlage zu prüfen. Die Mängelbeseitigung ist zeitnah zu überprüfen und zu dokumentieren. Die Folgeinspektion wird spätestens nach 6 Monaten durchgeführt.

4) Der Mangel wurde bereits bei einer früheren Inspektion festgestellt.