Unterlagen (Symbolbild)
24.05.2022

B220n: Aktualisierte Planung für Ortsumgehung Kleve-Kellen wird offengelegt

Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen plant eine Verlegung der Bundesstraße 220 im Bereich des Ortsteils Kleve-Kellen

Das neue Teilstück, die sogenannte B220n, soll am Klever Ring (B9) beginnen und die Ortsdurchfahrt entlasten sowie zu einer Verringerung der Unfallrisiken und der innerstädtischen Umweltbelastung beitragen.

Nach der ersten Offenlage wurden 69 Einwendungen erhoben, woraufhin die Planung überarbeitet und ergänzt wurde. Das Ergebnis – unter anderem mit einer Aktualisierung der Verkehrsuntersuchung, weiteren Unterlagen zur Zielvorgabe der EU-Wasserrahmenrichtlinie, immissionsrechtlichen sowie umweltfachlichen Untersuchungen – zeigt das so genannte Deckblatt 1, das nun offengelegt wird. Diese Unterlagen, Zeichnungen und Erläuterungen, werden vom 1. bis 30. Juni 2022 im Foyer des Eingangsbereichs der Stadtverwaltung Kleve, Minoritenplatz 1, ausgelegt und sind für alle Interessierten einsehbar: montags bis freitags von 08:30 bis 12:30 Uhr sowie montags und mittwochs von 14:00 bis 17:00 Uhr und donnerstags von 14:00 bis 16:00 Uhr. Im Rathausgebäude besteht weiterhin die Maskenpflicht, es gelten die Abstands- und Hygieneregeln.

Digital sind die Planunterlagen des Deckblatts im Zeitraum der Offenlage auch über die Website der Bezirksregierung Düsseldorf in der Rubrik Offenlagen (https://url.nrw/offenlage) zugänglich.

Jeder, dessen Belange durch die im Deckblatt 1 dargestellten Änderungen erstmals oder stärker als bisher berührt werden, kann bis einschließlich 14. Juli 2022 bei der Bezirksregierung Düsseldorf, Dezernat 25, Am Bonneshof 35, 40474 Düsseldorf oder bei der Stadt Kleve, Fachbereich 61.1, Minoritenplatz 1 in 47533 Kleve, schriftlich Einwendungen gegen das Vorhaben erheben.