Interreg-Projekt „Taal verbindt“ (2019-2021)

Die Nähe zum Nachbarland und der euregionale Raum bieten vielfältige Kooperations- und Entwicklungschancen in der beruflichen Bildung.

Die Nähe zum Nachbarland und der euregionale Raum bieten vielfältige Kooperations- und Entwicklungschancen in der beruflichen Bildung. Durch verschiedene Projektinitiativen der EU-Geschäftsstelle, der EUREGIO, der niederländischen Partner und der Berufskollegs werden bereits in verschiedenen Ausbildungsberufen beidseits der Grenze zweisprachige Ausbildungsmodule eingesetzt und ständig weiterentwickelt sowie euregionale Austausche und berufliche Mobilitäten durchgeführt. Die EU-Geschäftsstelle in Düsseldorf ist Partner im Projekt „Taal verbindt“ unter der Federführung des ROC Nijmegen. Hier werden im Rahmen von Pilotgruppen verschiedene Berufskollegs und ROCs eingebunden, um u.a. den euregionalen Arbeitsmarkt für noch mehr Auszubildende erfahrbar zu machen. „Taal verbindt“ wird durch die Universität Paderborn wissenschaftlich begleitet. Projektschwerpunkte sind Aktivitäten zum Erlernen der Nachbarsprache (Abbau der Sprachbarriere durch Vermittlung von Kompetenzen der Nachbarsprache), zur Internationalisierung der Berufsbildung (euregionale Kooperationsprojekte und Mobilitäten im beruflichen Kontext im dualen System, beruflichen Gymnasium und in der Fachschule) sowie zur Förderung der Attraktivität von „MINT“-Berufen. Ziel ist es, die in den letzten Jahrzenten durch die Ler(n)ende Euregio erfolgreich angewandten grenzüberschreitenden Kooperationen langfristig zu verstetigen. Insgesamt sind bis zu 40 deutsche Berufskollegs und niederländische Berufsbildungseinrichtungen (ROCs) beteiligt.