Hauptnavigation



 
Schule - Lerntreffs
 

 
 

02.04.2020

Wettbewerbe

Ihr habt eine Idee, um etwas Neues zu realisieren? Ihr tüftelt gerne, um die optimale Lösung zu finden? Hier findet Ihr eine Übersicht über Wettbewerbe, in denen Ihr Eure Ideen realisieren und Euch mit anderen messen könnt. Wettbewerbe stärken den Forschergeist und fördern die Teamfähigkeit.

Mausefallenrennen des Physiktreffs

Die teilnehmenden Teams bauen ein Fahrzeug, das allein durch eine zuklappende Standardmausefalle angetrieben wird. Am Wettbewerbstag führt jedes Team sein Fahrzeug vor und versucht, mit dem Mausefallen-Auto die größtmögliche Distanz zurückzulegen. Der Wettbewerb findet jeweils im 2. Schulhalbjahr statt. Die Schulen erhalten einige Monate vor dem Wettbewerbstag Informationen und Plakate von der Bezirksregierung. Der Wettbewerb findet abwechselndl in Viersen und Düsseldorf statt.

Physik-Olympiade Physik

durchgeführt vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN). Die Olympiade beginnt auf nationaler Ebene mit einem mehrstufigen Auswahlverfahren, an dem sich jeder Schüler einer allgemeinbildenden oder beruflichen Schule in Deutschland beteiligen kann. Jeweils im Frühjahr beginnt die erste Runde des Wettbewerbs. Die Aufgaben werden den Schulen zugesandt, von den Schülern bearbeitet und vom Fachlehrer korrigiert. Die zweite Runde bietet anspruchsvollere Aufgaben, danach folgen Klausuren. Die fünf erfolgreichsten Schülerinnen und Schüler nehmen als deutsches Team an der internationalen Olympiade teil und treten gegen Teams aus anderen Ländern an.

freestyle-physics

ist ein Schülerwettbewerb und findet jährlich an der Universität Duisburg-Essen statt. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13 haben drei Monate Zei, physikalisch interessante und anspruchsvolle Aufgaben zu bearbeiten. Im Februar werden die Aufgabenstellungen an die Schulen in Nordrhein-Westfalen verschickt und gleichzeitig auf der Webseite des Fachbereichs Physik an der Uni Duisburg-Essen veröffentlicht. Anmeldeschluss ist jeweils im Mai oder Juni. Im Sommer präsentieren die Teams ihre Arbeiten an der Uni. Die besten drei werden von einer Jury aus Professoren des Fachbereichs Physik prämiert. Die übrigen Teilnehmer haben Aussicht auf Sonderpreise und eine Tombola. Das Finale dauert mehrere Tage, an denen auch Vorträge, Laborführungen und -praktika angeboten werden. Im Vordergrund des Wettbewerbs stehen Kreativität und Originalität, Funktionsfähigkeit und Robustheit der Arbeitsprodukte.

Jugend forscht

findet seit 1965 jährlich statt. In drei Wettbewerbsstufen werden die besten Nachwuchtalente der Wissenschaft ausgewählt und prämiert. Teilnehmer bis 14 Jahre nehmen am parallelen Wettbewerb „Schüler experimentieren“ teil. Für Jugend forscht bewerben sich 15 bis 21 Jahre alte Schülerinnen und Schüler einzeln oder in Gruppen online auf der Webseite von Jugend forscht. Anmeldeschluss ist der 30. November des Vorjahres. Es werden Themen aus den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik, Informatik, Physik und Technik angenommen. Im Februar finden die jeweiligen Regionalwettbewerbe. Die Sieger der Regionalwettbewerbe treffen bei den Landeswettbewerben im März/April aufeinander, um die Landessieger zu ermitteln. Im Mai wird für Altersgruppe von 15–21 Jahren das Bundesfinale von Jugend forscht ausgetragen. Der Regionalwettbewerb Düsseldorf wird maßgeblich von der IHK Düsseldorf unterstützt.