Autobahn (Symbolbild)
05.03.2021

A57-Anschlussstelle Delrath: Ergänzende Pläne werden offengelegt

Im Januar hat der Rhein-Kreis Neuss im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens für den Neubau der Anschlussstelle Delrath an der A57 südlich des Autobahnkreuzes Neuss-Süd sowie einer Verbindungsstraße

Im Januar hat der Rhein-Kreis Neuss im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens für den Neubau der Anschlussstelle Delrath an der A57 südlich des Autobahnkreuzes Neuss-Süd sowie einer Verbindungsstraße zwischen den Ortsteilen Neuss-Allerheiligen und Dormagen-Delrath weitere Planunterlagen, beispielsweise zur Schallschutzprüfung und zur Auswahl der Trasse, eingereicht. Weil für das Bauvorhaben Grundstücke im Stadtgebiet Neuss und Dormagen beansprucht werden, werden diese Unterlagen von Freitag, 12. März, bis einschließlich Montag, 12. April 2021, in beiden Kommunen ausgelegt. 

Die Unterlagen können eingesehen werden 

  • im Rathaus der Stadt Neuss, zu erreichen über den Eingang 5 (Michaelstraße 50)
  • bei der Stadt Dormagen im Fachbereich Städtebau, Stadtplanung, Mathias-Giesen-Straße 11, Erdgeschoss

Wegen der Besonderheiten der Corona-Pandemie müssen Ortstermine unter Telefon 02131-906101(Stadtverwaltung Neuss) und Telefon 02133-257 842 (Stadtverwaltung Dormagen) vereinbart werden.

Im Zeitraum der Offenlage sind die Unterlagen auch auf der Homepage der Bezirksregierung Düsseldorf unter http://url.nrw/offenlage einsehbar.

Anregungen und Einwände können Betroffene bis spätestens einen Monat nach dem Ende der Auslegungsfrist, also bis 12. Mai 2021, in dem Verfahren geltend machen, sowohl direkt vor Ort in den Kommunen als auch bei der Planfeststellungsbehörde: Bezirksregierung Düsseldorf, Dezernat 25, Am Bonneshof 35, 40474 Düsseldorf.