B+R Baustoff und Handel Düsseldorf-Neuss GmbH
Datum
28.07.2020
zuletzt geändert Datum
28.07.2020
Datum der Umweltinspektion
10.06.2020
Anlagenbezeichnung
Bauschuttaufbereitungsanlage
Standort

Dieselstraße 80

42489 Wülfrath

Betreiber

B+R Baustoff und Handel Düsseldorf-Neuss GmbH

Einstufung der Anlage

Einstufung nach Anhang 1 der IE-RL
Nr. -
Einstufung nach Anhang 1 der 4. BImSchV
Nr. 8.11.2.4, 8.12.2 + 8.12.1.2
Art der Umweltinspektion
angemeldet
Dauer der Inspektion vor Ort
2,5 Stunden
Gesamtaufwand der Inspektion
24 Stunden
Weitere beteiligte Behörden
keine
Umfang der Umweltinspektion

Medienübergreifende Umweltinspektion mit den Schwerpunkten:

  • Immissionsschutz
  • Abfallrecht
  • Wasserrecht
Grundlage der Umweltinspektion
  • § 22a DepV
  • § 52 BImSchG
  • § 47 KrWG
  • § 100 WHG i. V. m. § 93 LWG
Ergebnis der Umweltinspektion
Geringfügige¹) und erhebliche²) Mängel
Beschreibung der Mängel
  • Aufstellung einer AdBlue-Tankstelle auf dem Abfüllplatz der prüfpflichtigen Dieseltankstelle ohne die erforderliche Anzeige nach § 40 AwSV.1)
  • Die befestigten Flächen im Eingangslager waren stark verunreinigt und wurden nicht, wie in der Genehmigung vorgegeben, mit der Kehrmaschine mind. arbeitstäglich gereinigt.2) - Der Mangel wurde abgestellt.
  • Die bis zur Installation der festinstallierten Beregnungsanlage genutzte Anzahl der Regner im Bereich des Einganslager reichte nicht aus, um eine flächendeckende Beregnung sicherzustellen.1) - Der Mangel wurde abgestellt.
  • Die Rückaltung wassergefährdender Stoffe unter der mobilen Siebmaschine mit zwei mobile Auffangwannen entspricht nicht den Vorgaben der Genehmigung, die eine festinstallierte Auffangwanne fordert.1)
  • Die Abwurfhöhe der Förderbänder der Aufbereitungsanlage können nicht, wie in der Genehmigung gefordert, in der Höhe verstellt werden. Das Vorhalten eines ausreichend hohen Schüttkegels unter dem Förderband kann nicht sichergestellt werden. Bei der Begehung war nur bei einer Abwurfstelle der Abstand von max. 1 m nicht eingehalten.1)
  • Laut aktueller Genehmigung dürfen LKWs, die staubende Güter an- bzw. abfahren, nur abgeplant auf das Betriebsgelände fahren bzw. das Gelände verlassen. Bei der Überwachung wurde festgestellt, dass LKWs angeliefert haben, ohne dass die Ladeflächen abgeplant waren.1) - Der Mangel wurde abgestellt.
  • Die genehmigte Lagermenge für Boden wurde von November 2019 bis Februar 2020 erheblich überschritten.2) - Der Mangel wurde abgestellt.
  • Die genehmigte Annahmekapazität für Boden wurde in 2019 erheblich überschritten.2)
Veranlasste Maßnahmen

Revisionsschreiben

Legende

1) Geringfügige Mängel

sind festgestellte Verstöße gegen materielle oder formelle Anforderungen, die augenscheinlich nicht zu Umweltbeeinträchtigungen führen können. Ein Vermerk oder ein Revisionsschreiben ist ausreichend. Der Betreiber bestätigt die Beseitigung der Mängel innerhalb einer angemessenen, vereinbarten Frist.

2) Erhebliche Mängel

sind festgestellte Verstöße gegen materielle oder formelle Anforderungen, die zu Umweltbeeinträchtigungen führen können. Die Beseitigung der Mängel ist innerhalb einer festgesetzten Frist mit anschließender Vollzugsmeldung zu fordern. Die Mängelbeseitigung soll zeitnah vor Ort überprüft und dokumentiert werden.

3) Schwerwiegende Mängel

sind festgestellte Verstöße gegen materielle oder formelle Anforderungen, die zu akuten, erheblichen Umweltbeeinträchtigungen führen können. Eine Beseitigung dieser Mängel durch den Betreiber ist unverzüglich zu fordern. Ggf. ist eine Stilllegung/Teilstilllegung der Anlage zu prüfen. Die Mängelbeseitigung ist zeitnah zu überprüfen und zu dokumentieren. Die Folgeinspektion wird spätestens nach 6 Monaten durchgeführt.

4) Der Mangel wurde bereits bei einer früheren Inspektion festgestellt.